04.10.2012 22:26

Senden

Aktien New York Schluss: Fester nach erneut guten Wirtschaftsdaten aus USA


    NEW YORK (dpa-AFX) - Erneut gute Wirtschaftsdaten aus den USA haben den New Yorker Börsen am Donnerstag weitere Kursgewinne beschert. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) ging 0,60 Prozent höher bei 13.575,36 Punkten aus dem Handel, der marktbreite S&P 500-Index (S&P 500) gewann 0,72 Prozent auf 1.461,40 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq legte der Composite Index (NASDAQ Composite) um 0,45 Prozent auf 3.149,46 Punkte zu, der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) rückte um 0,35 Prozent auf 2.828,60 Punkte vor.

 

    Der besser als erwartet ausgefallene Auftragseingang der Industrie habe den Markt nach verhaltenem Start klar ins Plus verholfen, sagten Händler. Die US-Industrie hatte zwar im August einen starken Rücksetzer bei ihren Neuaufträgen hinnehmen müssen, Volkswirte hatten aber ein noch dickeres Minus erwartet. Zudem waren die wöchentlichen Anträge auf Arbeitslosenhilfe weniger als erwartet gestiegen. Das schürte weiteren Optimismus vor dem Arbeitsmarktbericht am Freitag. Am Vortag hatten überraschend gute ADP-Daten zur Beschäftigung im privaten Sektor bereits ein positives Signal vor den offiziellen Zahlen des Arbeitsministeriums am Freitag geliefert. Die Europäische Zentralbank (EZB) und die Bank von England hielten indes wie erwartet an ihrer Politik mit einem niedrigen Zinsniveau fest. Die Veröffentlichung des Protokolls der letzten US-Notenbanksitzung (Minutes) nahm auch kaum Einfluss auf die Börsen./fat/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen