17.12.2012 22:26
Bewerten
 (0)

Aktien New York Schluss: Gewinne - Hoffnung auf Lösung im Budgetstreit

    NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den jüngsten Verlusten ist der US-Aktienmarkt am Montag freundlich in die Vorweihnachtswoche gestartet. Stützend wirkte die Hoffnung auf eine Lösung des US-Haushaltsstreits. Zudem wurden Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi positiv aufgenommen. Er erwartet in der zweiten Jahreshälfte 2013 eine schrittweise Konjunkturerholung in der Eurozone. Schwache US-Konjunkturdaten konnten den Notierungen wenig anhaben.

 

    Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) schloss 0,76 Prozent fester bei 13.235,39 Punkten. Dank einer späten Rally blieb er nur knapp unter seinem Tageshoch. Der breit gefasste S&P-500-Index (S&P 500) gewann 1,19 Prozent auf 1.430,36 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq legte der Composite-Index (NASDAQ Composite) um 1,32 Prozent auf 3.010,60 Punkte zu. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) stieg um 1,38 Prozent auf 2.664,26 Punkte.

 

    Der Haushaltsstreit bleibt im Fokus der Anleger. "Die drohende Fiskalklippe dominiert weiterhin die Märkte", sagte ein Beobachter mit Blick darauf, dass es weiterhin keine definitive Einigung gebe. "Aber die Dinge nehmen langsam Formen an", fügte er hinzu. Zwei Wochen vor Ablauf der US-Schuldenfrist erklärten sich die Republikaner laut Medien erstmals zu Steuererhöhungen für Millionäre bereit. Bedingung dafür seien allerdings erhebliche Einschnitte im Sozialwesen. Laut jüngsten Meldungen fand ein Treffen zwischen US-Präsident Barack Obama und dem republikanischen Verhandlungsführer John Boehner im Weißen Haus statt. Nähere Details wurden nicht bekannt gegeben. Ohne eine Einigung drohen der weltgrößten Volkswirtschaft zum neuen Jahr drastische Steuererhöhungen und Haushaltskürzungen./gl/jha/

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.

Themen in diesem Artikel

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?