08.06.2012 22:27
Bewerten
 (0)

Aktien New York Schluss: Gewinne ausgebaut - Hoffnung auf Spanien, Obama-Rede

    NEW YORK (dpa-AFX) - Angesichts der Hoffnung auf eine finanzielle Unterstützung Spaniens hat sich der US-Aktienmarkt zum Wochenschluss mit Gewinnen aus dem Handel verabschiedet. Seine anfänglichen Verluste machte der Dow Jones Industrial (Dow Jones) rasch wett und baute das Plus zuletzt auf 0,75 Prozent auf 12.554,20 Punkte aus. Damit stieg der US-Leitindex im Wochenvergleich um mehr als dreieinhalb Prozent.  Für den marktbreiten S&P 500-Index (S&P 500) ging es am Freitag um 0,81 Prozent auf 1.325,66 Punkte nach oben. An der technologielastigen Nasdaq-Börse legte der Composite Index (NASDAQ Composite) um 0,97 Prozent auf 2.858,42 Punkte zu. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) stieg um 0,94 Prozent auf 2.559,21 Punkte.

 

    Eine Meldung, wonach Spanien voraussichtlich noch an diesem Samstag beim Euro-Rettungsfonds EFSF einen Antrag auf Hilfe für seine kriselnden Banken stellt, hellte die Stimmung der Anleger auf. Nach Einschätzung von Volkswirt Christian Schulz von der Berenberg Bank wäre es eine Erleichterung, falls Spanien Hilfszahlungen beantragen würde. Vor allem wenn dies noch vor den griechischen Wahlen am 17. Juni geschehe, da so schon im Vorfeld ein weiterer möglicher Krisenherd ausgeschaltet werden könnte. Ähnlich äußerte sich Helaba-Volkswirtin Claudia Windt: "Wenn Spanien in den nächsten Tagen unter dem Rettungsschirm Schutz fände, dürfte dies zu einer gewissen Erleichterung an den Kapitalmärkten führen."

 

    Positiv reagierten die Anleger auch auf eine Rede von US-Präsident Barack Obama, der die Europäer zu einer Stärkung ihres Finanzsystems drängte. Zuvor hatten erneute Sorgen über eine weltweite Konjunkturabschwächung den US-Aktienmarkt belastet. Im April waren die Exporte Deutschlands - dem Wirtschaftsmotor der Eurozone - stärker als gedacht gefallen./mis/she

 

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
News von

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow fester -- Deutsche Bank-Aktie mit neuem Allzeittief -- TV-Duell mit Schlagabtausch Trump-Clinton -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende in Gefahr -- Twitter im Fokus

Erste Bilder aufgetaucht: Google bringt neue Smartphones auf den Markt. American Express-Aktie steigt: Anleger erhalten mehr Dividende. Lufthansa-Aktie verliert: Aufsichtsrat entscheidet wohl zu Air-Berlin-Deal. EZB und Chinas Notenbank verlängern Währungsswap um drei Jahre.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?