08.02.2013 22:23
Bewerten
 (0)

Aktien New York Schluss: Gewinne dank guter Daten aus USA und Einigung in Europa

    NEW YORK (dpa-AFX) - Gestützt auf gute Daten aus den USA hat der Dow Jones Industrial am Freitag bei fast 14.023 Punkten den höchsten Stand seit Oktober 2007 erreicht. Auch die Einigung auf einen siebenjährigen Finanzrahmen für Europa wirkte positiv, sagten Händler. Der US-Leitindex (Dow Jones) bröckelte im Verlauf aber etwas von seinem Zwischenhoch ab. Er gewann schließlich 0,35 Prozent auf 13.992,97 Punkte. Im Wochenvergleich ergibt sich damit ein Minus von 0,12 Prozent. Der marktbreite S&P-500-Index(S&P 500) stieg um 0,57 Prozent auf 1.517,93 Punkte auf den höchsten Schluss seit mehr als fünf Jahren. An der technologielastigen Nasdaq Börse rückte der Composite-Index (NASDAQ Composite) um 0,91 Prozent auf 3.193,87 Punkte vor. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) gewann 1,06 Prozent auf 2.775,56 Punkte. Das ist ein Wochenplus von 0,42 Prozent.

 

    Die Quartalsbilanzen der US-Unternehmen hätten wieder überwiegend positiv überrascht und das Handelsdefizit des Landes sei überraschend deutlich auf den tiefsten Stand seit fast drei Jahren gesunken - das hat laut Händlern wieder für gute Stimmung an den Börsen gesorgt. Auch eine weitere Entspannung in Europa nach der wieder aufflammenden Unsicherheit gerade zu Wochenbeginn verbessere die Stimmung an den Börsen. Der Chart des US-Leitindex zeigt indes aus Sicht eines Händlers von Gekko Global Markets ein spannendes Bild: "Der Dow konnte zwar wie auch heute immer wieder über die technisch wichtige 14.000-Punkte-Marke klettern, aber nur einmal darüber schließen." Für ein positives Szenario müsste der Widerstand bald nachhaltig überwunden werden./fat/he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?