04.12.2012 22:16
Bewerten
 (0)

Aktien New York Schluss: Knapp im Minus - Keine Fortschritte im Budgetstreit

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Dienstag mit leichten Abgaben an ihre Verluste vom Vortag angeknüpft. Investoren zeigten sich an der Wall Street abwartend wegen der nach wie vor ungelösten Haushaltsfrage in den USA, und so ging der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) um 0,11 Prozent leichter bei 12.951,78 Punkten ins Ziel, nachdem er im Verlauf um seinen Schlusskurs vom Vortag gependelt war. Der breit aufgestellte S&P 500 verlor 0,17 Prozent auf 1.407,05 Punkte, und an der Nasdaq gab der Composite-Index (NASDAQ Composite) um 0,18 Prozent auf 2.996,69 Zähler nach. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) sank dort um 0,15 Prozent auf 2.667,89 Punkte.

 

    Im Streit über Steuererhöhungen für die Reichen in den USA zeichnet sich weiterhin keine Annäherung ab. Die oppositionellen Republikaner legten einen Plan zum Defizitabbau vor, der zwar neben massiven Ausgabenkürzungen auch einen Zuwachs an Steuereinnahmen vorsieht - aber keine Erhöhung der Steuersätze für die Reichen, wie es Präsident Barack Obama will. Das Weiße Haus lehnte den Plan deshalb ab. "Die Uhr tickt", sagte ein Marktbeobachter. Finden die Demokraten und Republikaner demnächst keine gemeinsame Lösung, treten zum Jahreswechsel automatisch Budgetkürzungen sowie Steuererhöhungen in Kraft, wodurch die Rezessionsgefahr für die weltgrößte Volkswirtschaft zunimmt./tih/he

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Milliarden-Deal mit GE soll Saudis unabhängiger vom Öl machen -- Finanzinvestor CVC erlöst mit Evonik-Aktien 504 Millionen -- Moody's stuft Deutsche Bank ab

BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sony rechnet mit Gewinneinbruch. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt. Drillischs Geschäftsausbau halbiert Quartalsgewinn. Investitionen schieben die deutsche Wirtschaft kräftig an. Coca-Cola stoppt Produktion in Venezuela.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?