Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

10.10.2012 22:21

Senden

Aktien New York Schluss: Konjunktursorgen drücken Dow ins Minus

Alcoa zu myNews hinzufügen Was ist das?


    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) ist am Mittwoch den dritten Tag in Folge gesunken. Der US-Leitindex weitete seine zunächst moderaten Verluste im Handelsverlauf auf 0,95 Prozent auf 13.344,97 Punkte aus. Der marktbreite S&P 500-Index (S&P 500) sank um 0,62 Prozent auf 1.432,56 Punkte. Auch die Indizes der Technologiebörse Nasdaq gaben nach: Der Composite Index (NASDAQ Composite) rutschte um 0,43 Prozent auf 3.051,78 Punkte ab, und der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) büßte 0,49 Prozent auf 2.728,54 Punkte ein.

 

    Die Sorgen um die globale Konjunkturentwicklung und der gestrige, nachbörsliche Quartalsausweis des Aluminiumherstellers Alcoa hätten den Aktienmarkt belastet, sagten Börsianer. Der US-Konzern, der als eine Art Gradmesser für die Konjunktur gilt, hatte seine kurzfristige Prognose für die Aluminium-Nachfrage gesenkt. Zudem warnte der Internationale Währungsfonds, dass das zögerliche Handeln der europäischen Regierungen gegen die Schuldenkrise die globalen Finanzmärkte an den Rand des Zusammenbruchs führe. Auch die aktuelle Konjunktureinschätzung der US-Notenbank Fed hellte die Stimmung der Anleger nicht auf. Dem Bericht zufolge hat sich die nur schleppende Erholung der US-Wirtschaft fortgesetzt./mis/wiz

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alcoa Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
09.10.13Alcoa haltenMorgan Stanley
09.07.13Alcoa haltenUBS AG
10.04.13Alcoa haltenCitigroup Corp.
09.04.13Alcoa kaufenMorgan Stanley
05.04.13Alcoa kaufenMorgan Stanley
09.04.13Alcoa kaufenMorgan Stanley
05.04.13Alcoa kaufenMorgan Stanley
10.10.12Alcoa overweightMorgan Stanley
10.07.12Alcoa buyJefferies & Company Inc.
10.07.12Alcoa overweightMorgan Stanley
09.10.13Alcoa haltenMorgan Stanley
09.07.13Alcoa haltenUBS AG
10.04.13Alcoa haltenCitigroup Corp.
11.01.13Alcoa haltenDer Aktionärsbrief
09.01.13Alcoa haltenUBS AG
12.10.12Alcoa underperformRBC Capital Markets
05.10.12Alcoa underperformRBC Capital Markets
11.07.12Alcoa underperformRBC Capital Markets
02.07.12Alcoa underperformRBC Capital Markets
11.01.12Alcoa underperformRBC Capital Markets
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alcoa Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Alcoa Inc.9,88
0,00%
Alcoa Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen