04.01.2013 22:23
Bewerten
 (0)

Aktien New York Schluss: Mehrheitlich Gewinne nach Arbeitsmarktbericht

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen sind am Freitag nach Arbeitsmarktdaten überwiegend gestiegen. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones), der zunächst keine klare Richtung fand, schloss mit einem Aufschlag von 0,33 Prozent bei 13.435,21 Punkten. Auf Wochensicht beläuft sich das Plus des US-Leitindex damit auf 3,84 Prozent.

 

    Der breiter gefasste S&P-500-Index (S&P 500) legte um 0,49 Prozent auf 1.466,47 Punkte zu und erreichte damit den höchsten Schlussstand seit Ende 2007. An der Technologiebörse Nasdaq ging es für den Composite-Index (NASDAQ Composite) um 0,04 Prozent auf 3.101,66 Punkte nach oben, während der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) 0,28 Prozent auf 2.724,49 Punkte einbüßte.

 

    Der US-Arbeitsmarkt sei nach wie vor nicht sonderlich stark, aber die Erholung komme langsam voran, sagten Börsianer. Analyst Bernd Krampen von der NordLB nannte es bemerkenswert, dass sich der nachhaltige Stellenaufbau angesichts der Unsicherheiten um die Fiskal-Klippe fortgesetzt habe. Derweil hatten die Auftragseingänge der US-Industrie im November statt eines erwarteten Anstiegs um 0,4 Prozent lediglich stagniert. Der ISM-Einkaufsmanagerindex Dienste war hingegen besser ausgefallen als gedacht./mis/he

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- IWF korrigiert erneut Wachstumsprognose für Deutschland -- Monsanto verlangt wohl deutlich mehr von Bayer -- LEONI, Deutsche Bank im Fokus

Britischer Notenbankchef signalisiert geldpolitische Lockerung. Auch in Spanien Razzia bei Google. Der Brexit wird die Briten wohl Milliarden kosten. JPMorgan: Schottland ist bis 2019 unabhängig und hat eine eigene Währung. ProSiebenSat.1 bekräftigt Wachstumsziele trotz Brexit-Risiken.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?