05.04.2013 22:31
Bewerten
 (0)

Aktien New York Schluss: S&P 500 mit größtem Wochenverlust 2013 - Arbeitsmarkt

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der S&P-500-Index (S&P 500) hat am Freitag den bislang größten Wochenverlust des Jahres verzeichnet. Dem in den Vorwochen von Rekord zu Rekord geeilten Dow Jones Industrial (Dow Jones) blieb dieses Schicksal durch einen Schlussspurt in der letzten Handelsstunde erspart. Schwache Arbeitsmarktdaten hatten die Wall Street zum Wochenschluss ausgebremst. Die US-Wirtschaft hatte im März deutlich weniger neue Arbeitsplätze geschaffen als erwartet.

    Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) fiel um 0,28 Prozent auf 14.565,25 Punkte. Dies bedeutete auf Wochensicht ein Minus von 0,09 Prozent. Für den marktbreiten S&P-500-Index (S&P 500) ging es am Freitag um 0,43 Prozent auf 1.553,28 Punkte nach unten. Dies entsprach auf Wochenbasis einem Abschlag von 1,01 Prozent. An der technologielastigen Nasdaq Börse gaben die Kurse im Tagesverlauf noch deutlicher nach. So verlor der Composite-Index (NASDAQ Composite) 0,65 Prozent auf 3.203,86 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) büßte 0,83 Prozent auf 2.771,75 Punkte ein./la/he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?