25.03.2013 21:20
Bewerten
 (0)

Aktien New York Schluss: Verluste - Unsicherheit über Eurozone

    NEW YORK (dpa-AFX) - Trotz erfolgreicher Verhandlungen zur Rettung Zyperns sind die US-Börsen am Montag in die Verlustzone gerutscht. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones), der kurz nach Handelsstart noch auf ein Rekordhoch bei 14.563 Punkten gestiegen war, verlor bis Handelsschluss 0,44 Prozent auf 14.447,75 Punkte. Händler verwiesen auf aktuelle Äußerungen des Eurogruppen-Chefs Jeroen Dijsselbloem, die für neue Unsicherheit an den Finanzmärkten auf beiden Seiten des Atlantiks gesorgt hätten. Der marktbreite S&P 500 (S&P 500) büßte 0,33 Prozent auf 1.551,69 Punkte ein. An der Nasdaq sank der Composite-Index (NASDAQ Composite) um 0,30 Prozent auf 3.235,30 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) gab um 0,41 Prozent auf 2.789,45 Punkte nach.

    Medien hatten berichtet, dass Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem gesagt habe, der Restrukturierungsplan für zyprische Banken könne als Vorlage für den Rest der Eurozone dienen. Ein Börsianer hatte daraufhin auf Sorgen um eine Kapitalflucht in anderen Euro-Peripherieländern verwiesen, da vor allem Großanleger zahlen sollten. Dijsselbloem widersprach allerdings später den Berichten über seine Aussagen und teilte mit, dass Zypern ein spezieller Fall sei./ck/he

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen schwächer -- Volkswagen meldet Gewinneinbruch -- Brexit-Anhänger holen in Umfrage auf -- Rocket Internet bremst Verluste bei Start-ups -- Salzgitter im Fokus

Eurokurs bröckelt etwas ab. Rekordhoch der Arbeitslosigkeit in Brasilien. Ölpreise legen etwas zu. Fast jeder dritte Deutsche wäre für einen EU-Austritt. Deutsche Bank-Chef: "Wir schreiben in diesem Jahr möglicherweise keinen Gewinn". Zalando will Gewinne auch in kommenden Jahren nicht ausschütten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die SPD will der Union beim Koalitionsgipfel ein klares Bekenntnis für mehr Lohngleichheit von Frauen und Männern abringen. Wie stehen Sie zu diesem Thema?