27.11.2012 20:28
Bewerten
 (0)

Aktien New York: Uneinheitlich - US-Budgetdebatte belastet

    NEW YORK (dpa-AFX) - Bei überwiegend wenig veränderten Notierungen haben die US-Börsen am Dienstag im Verlauf uneinheitlich notiert. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) verlor 0,34 Prozent auf 12.923,44 Punkte und der breiter gefasste S&P 500-Index (S&P 500) büßte 0,28 Prozent auf 1.402,30 Punkte ein. Dagegen stiegen die technologielastigen Indizes. So gewann der Nasdaq Composite (NASDAQ Composite) 0,24 Prozent auf 2.969.69 Punkte und der Nasdaq 100 (NASDAQ 100) kletterte um 0,35 Prozent auf 2.642,44 Punkte.

 

    Überschattet wurde das Geschehen Händlern zufolge von der Debatte um den US-Haushalt. Die Ungewissheit, ob in Washington die fiskalische Klippe bis Jahresende überwunden werde, lähme die Kaufneigung, sagte ein Marktstratege. Dies sei an den US-Märkten Thema Nummer Eins und überlagere sämtliche positiven Nachrichten, fügte er hinzu.

 

    Diese Einschätzung wurde unterstrichen von guten US-Konjunkturdaten und der Einigung der Euroland-Finanzminister auf weitere Hilfen für Griechenland. In den USA hatte sich die Konsumstimmung im November deutlich stärker als erwartet verbessert. Das Verbrauchervertrauen war um 0,6 Punkte auf 73,7 Punkte gestiegen und hatte damit den höchsten Stand seit Februar 2008 erreicht. Bankvolkswirte hatten mit lediglich 73,0 Punkten gerechnet. Auch der Auftragseingang langlebiger Güter im Oktober war etwas besser als befürchtet ausgefallen.

 

    Unter den Dow-Werten lagen Intel-Aktien mit einem Plus von 0,96 Prozent an der Indexspitze. Sie profitierten dabei von einer positiven Analystenstudie. Gut gefragt waren auch die Papiere von 3M und Cisco mit Gewinnen von 0,78 respektive 0,74 Prozent. Am unteren Ende des Leitindex lagen Hewlett-Packard (Hewlett-Packard (HP)) mit einem Minus von 1,49 Prozent. Die Aktien des PC- und Druckerherstellers litten unter der generellen Schwäche von Hardware-Technologie-Papieren. Im S&P 500-Index standen Corning nach einem verbesserten Ausblick mit einem Plus von 7,4 Prozent an der Spitze.

 

    Die Papiere von Facebook setzten nach einem zwischenzeitlichen Rücksetzer ihre Vortagesrally fort und standen zuletzt 1,90 Prozent höher. Nach einem positiven Analystenkommentar hatten die Aktien des weltgrößten Online-Netzwerks bereits am Montag um mehr als acht Prozent zugelegt. Damit summiert sich der Gewinn in den vergangenen zwei Wochen nun schon auf rund 40 Prozent./edh/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Datenschutz im Visier
Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hält 19 Punkte in den Nutzungsregeln von Facebook für rechtswidrig. Der Verband hat deswegen das Online-Netzwerk abgemahnt.
27.02.15
27.02.15
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.01.2015Facebook OverweightBarclays Capital
29.01.2015Facebook BuyCanaccord Adams
29.01.2015Facebook BuyPivotal Research Group
29.01.2015Facebook BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
29.01.2015Facebook OutperformRBC Capital Markets
29.01.2015Facebook OverweightBarclays Capital
29.01.2015Facebook BuyCanaccord Adams
29.01.2015Facebook BuyPivotal Research Group
29.01.2015Facebook BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
29.01.2015Facebook OutperformRBC Capital Markets
24.04.2014Facebook market-performBernstein Research
30.01.2014Facebook haltenBernstein
26.10.2012Facebook holdDeutsche Bank Securities
25.10.2012Facebook neutralMacquarie Research
18.10.2012Facebook neutralMacquarie Research
05.06.2012Facebook underperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Facebook Inc. Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?