06.05.2013 16:30
Bewerten
 (0)

Aktien New York: Wenig verändert nach jüngsten Rekordständen - Ruhiger Handel

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben sich am Montag nach ihrer jüngsten Rekordrally nur wenig bewegt. Der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) gab im frühen Handel um 0,13 Prozent auf 14.954,28 Punkte nach. Das wichtigste Börsenberometer der Wall Street hatte am Freitag zum ersten Mal in seiner Geschichte die Marke von 15.000 Punkten übersprungen.

    Der marktbreite S&P-500-Index (S&P 500) bewegte sich am Montag mit einem Plus von 0,08 Prozent auf 1.615,68 Punkten kaum von der Stelle. An der Technologiebörse Nasdaq stieg der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) um 0,23 Prozent auf 2.951,38 Punkte.

    Angesichts fehlender positiver Impulse durch Konjunktur- oder Unternehmensnachrichten sprachen Börsianer von einem ruhigen Handelstag. Dazu trage auch der Feiertag in Großbritannien bei, womit britische Banken als Akteure am Markt ausfielen./la/he

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa-Aktie: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?