28.11.2012 19:45
Bewerten
 (0)

Aktien Osteuropa Schluss: Einheitlich im Minus

    BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die osteuropäischen Börsen am Mittwoch Verluste verzeichnet. Dabei endeten die Aktienmärkte in Prag und Moskau deutlich tiefer, während sich die Handelsplätze in Warschau und Budapest nur leicht im Minus präsentierten. Belastet habe erneut der Streit zwischen den Parteien um den US-Haushalt, hieß es. Am späten Nachmittag habe sich die Stimmung jedoch etwas aufgehellt, nachdem sich der Sprecher des Repräsentantenhauses und Republikaner John Boehner optimistisch für weitere Gespräche gezeigt hatte.

 

    In Prag verlor der Leitindex PX 1,96 Prozent auf 975,62 Punkte. Nach Vorlage von verlustträchtigen Zahlen sackten Aktien des Immobilien-Entwicklers Orco um 3,38 Prozent auf 65,95 Tschechische Kronen ab. Klare Kursverluste verbuchten zudem Bankwerte. In einem schwachen europäischen Branchenumfeld sackten Erste Group (Erste Group Bank) um 3,39 Prozent auf 533,40 Kronen ab und Komercni Banka büßten 1,91 Prozent auf 3.845,0 Kronen ein. Auch Vienna Insurance Group verloren 1,11 Prozent auf 885,10 Kronen.

 

    In Warschau sank der Leitindex Wig-20 um 0,23 Prozent auf 2.401,54 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index (WIG) fiel um 0,11 Prozent auf 44.605,42 Zähler. Papiere von Kernel legten um 2,04 Prozent auf 67,55 Polnische Zloty zu, obwohl der Agrarkonzern mit seinen Gewinnzahlen die Konsensusschätzungen leicht verfehlt hatte. Gesucht waren zudem Öltitel. Dementsprechend zogen Grupa Lotos um 3,44 Prozent auf 36,97 Zloty an und PKN Orlen (PKN ORLEN) gewannen 2,24 Prozent auf 46,93 Zloty. Die Aktien des Minenkonzerns KGHM (KGHM Polska Miedź) büßten indessen 1,52 Prozent auf 174,50 Zloty ein.

 

    In Budapest verlor der Leitindex Bux (BUX) 0,16 Prozent auf 17.634,96 Zähler. Ohne klare Richtung schlossen die Pharmatitel. So legten Egis 1,55 Prozent auf 16.980 Ungarische Forint zu, Richter Gedeon rutschten dagegen um 0,22 Prozent auf 35.480 Forint ab. Schwach notierten Bankwerte. FHB Bank verloren 2,33 Prozent auf 419 Forint und OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON) sanken um 0,05 Prozent auf 3.878 Forint.

 

    In Moskau fiel der RTS-Interfax-Index (RTS) um 1,43 Prozent auf 1.397,38 Punkte./APA/edh/he

 

Nachrichten zu Erste Group Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Erste Group Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
09.08.2012Erste Group Bank buyCitigroup Corp.
01.08.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
19.07.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
19.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
20.09.2012Erste Group Bank neutralUBS AG
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Erste Group Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Dow um Nulllinie -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende -- Commerzbank im Fokus

Postbank zuversichtlich für 2017. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Apple im Visier: Hacker drohen am 7. April Millionen iPhones zu löschen. Commerzbank bleibt beim Pfund auf der Geberseite. Dollar-Bullen geben auf. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
MediGene AGA1X3W0
BASFBASF11
BMW AG519000
Siemens AG723610
Deutsche Lufthansa AG823212