16.11.2012 19:00
Bewerten
 (0)

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Verluste in schwachem Umfeld

    BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - An den wichtigsten Börsen Osteuropas ging es am Freitag mehrheitlich nach unten. Belastet hat in erster Linie das schwache europäische Handelsumfeld. Börsianer verwiesen auf erneut schwache europäische Konjunkturdaten, den Streit über die US-Haushalts- und Defizitpolitik sowie den wieder aufflammenden Nahost-Konflikt.

 

    In Warschau sank der Leitindex Wig-20 nach vier Gewinntagen in Folge um 0,17 Prozent auf 2.367,74 Zähler. Der breiter gefasste Wig-Index (WIG) verlor ebenfalls 0,17 Prozent auf 43.772,60 Punkte. Die PGNiG-Papiere schlossen mit minus 1,37 Prozent bei 4,31 Zloty. Der größte polnische Gaskonzern ist bei einer Probebohrung in der Nähe der Stadt Wejherowo in Pommern auf Schiefergas gestoßen, wie das Unternehmen mitteilte. Für PZU ging es um 0,39 Prozent auf 386,50 Zloty nach unten. Die Analysten von Erste Group stuften die Anteilsscheine des Versicherers von "Accumulate" auf "Hold" ab, hoben das Kursziel aber auf 420 Zloty an. Angesichts starker Zahlen zum dritten Quartal hätten sie die Gewinnerwartungen erhöht, schrieben die Experte in einer Studie. Die Abstufung habe aus der zuletzt starken Kursentwicklung resultiert.

 

    An der Budapester Börse gab der Leitindex Bux (BUX) um 1,72 Prozent auf 18.416,36 Punkte nach. Unternehmensseitig rückten OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON) ins Blickfeld. Die Papiere sanken um 0,57 Prozent auf 4.116 Forint. Die Analysten der Credit Suisse reduzierten ihre Gewinnschätzung für das laufende sowie das kommende Jahr. Das Anlagevotum "Outperform" sowie das Kursziel von 5.100 Forint wurden von den Experten hingegen bekräftigt. Richter Gedeon schlossen mit minus 3,64 Prozent bei 38.400 Forint. Die Aktien des Pharmaunternehmens fallen Ende November aus dem Index "MSCI Hungary". Die Analysten von KBC Securities werteten dies als kursbelastend. Einen möglichen Verkaufsdruck in den kommenden zwei Wochen sehen die Experten jedoch als gute Kaufgelegenheit, da die "fundamentale Unternehmensstory" sich nicht geändert habe. Magyar Olay es Gazipari (Mol) büßten 2,96 Prozent auf 17.770 Forint ein. MTelekom rückten hingegen um 1,21 Prozent auf 415 Forint vor.

 

    In Prag legte der Leitindex PX um 0,09 Prozent auf 970,20 Punkte zu. Für die Aktien von Ceske Energeticke Zavody (CEZ) (CEZ AS) ging es hingegen den neunten Tag in Folge nach unten. Die Papiere des Energiekonzerns verloren 0,75 Prozent auf 687,0 Kronen. Im Finanzsektor stiegen Komercni Banka um 2,88 Prozent auf 3.930 Kronen. Erste Group (Erste Group Bank) verteuerten sich um 0,29 Prozent auf 520,0 Kronen.

 

    Der RTS-Interfax-Index (RTS) in Moskau fiel um 0,40 Prozent auf 1.376,10 Punkte./ste/APA/mis/jha/

 

Nachrichten zu Erste Group Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Erste Group Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
09.08.2012Erste Group Bank buyCitigroup Corp.
01.08.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
19.07.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
19.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
20.09.2012Erste Group Bank neutralUBS AG
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Erste Group Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX mit Jahreshoch -- Trump: Softbank investiert 50 Milliarden Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla ruft Ladeadapter zurück -- VW, Steinhoff im Fokus

Bayer wohl in fortgeschrittenen Verkaufsgesprächen zu Dermatologie-Geschäft. Auch Foxconn kommt Trump entgegen: Neue Investitionen in USA geplant. Banken-Aktien boomen: Deutsche Bank auf Hoch seit April. Diese Startups hat Apple 2016 (heimlich) gekauft. Ahold Delhaize kündigt Aktienrückkauf an.
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?