06.02.2013 19:51
Bewerten
(0)

Aktien Osteuropa Schluss: Schwächer im Sog der internationalen Börsen

    BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch Verluste verzeichnet. Händler verwiesen auf das verhaltene internationale Börsenumfeld als Belastung.

 

    In Budapest gab der Leitindex Bux (BUX) um 0,14 Prozent auf 19.238,25 Zähler ab. Pannergy verzeichneten mit minus 5,25 Prozent auf 379 Ungarische Forint die auffälligste Kursbewegung. Einheitlich im Plus schlossen die Bankenwerte. FHB Land Credit & Mortgage Bank legten um 0,97 Prozent auf 415 Forint zu. OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON) verbuchten einen moderateren Kursaufschlag von 0,17 Prozent auf 4.575 Forint. Die Aktie der Magyar Olay es Gazipari (Mol) schloss mit einem moderaten Minus von 0,18 Prozent auf 18.450 Forint. Unter den weiteren ungarischen Blue Chips gingen MTelekom mit einem Rückgang von 0,24 Prozent auf 408 Forint aus dem Handelstag.

 

    Der PX fiel in Prag um 0,52 Prozent auf 993,56 Punkte. Das deutlichste Minus mussten CETV mit einem Abschlag von 3,99 Prozent auf 101,0 Tschechische Kronen hinnehmen. Die Versicherungsaktie Vienna Insurance Group ging um 1,30 Prozent auf 959,50 Kronen zurück. Klar zulegen konnten dagegen Ceske Energeticke Zavody (CEZ) (CEZ AS). Die Aktie des Energieunternehmens zog um 1,90 Prozent auf 626,70 Kronen an. Im Finanzbereich gab es keine einheitliche Tendenz zu beobachten. Während Erste Group-Papiere (Erste Group Bank) ein sattes Minus von 3,31 Prozent auf 578,0 Kronen verbuchen mussten, konnten Komercni Banka 0,53 Prozent auf 3.800,0 Kronen gewinnen.

 

    Der Warschauer Leitindex Wig-20 verlor 1,20 Prozent auf 2.455,47 Punkte, der breiter gefasste Wig (WIG) fiel um 1,13 Prozent auf 46.149,14 Zähler. Budimex schlossen nach einer Abstufung durch Raiffeisen Centrobank mit minus 1,56 Prozent bei 63,0 Polnischen Zloty. Die Analysten hatten ihr Anlagevotum für die Titel des Bauunternehmens nach der jüngsten starken Kursentwicklung auf "Hold" zurückgenommen. Agora rutschten um 6,44 Prozent auf 8,42 Zloty ab. Das Medienunternehmen hatte Absatzzahlen der Tageszeitung Gazeta Wyborcza vorgelegt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war im Dezember ein Minus von 16,6 Prozent entstanden. Zum Vormonat November hatte es hingegen einen Zuwachs von 3,1 Prozent gegeben. Die Analysten von KBC Securities schrieben von einem fortgesetzten Abwärtstrend, der stärker als der Gesamttrend ausgefallen sei.

 

    Der russische RTS-Interfax-Index (RTS) verlor 0,69 Prozent auf 1.602,99 Punkte./ste/APA/fat/he

 

Nachrichten zu Erste Group Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Erste Group Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
09.08.2012Erste Group Bank buyCitigroup Corp.
01.08.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
19.07.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
19.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
20.09.2012Erste Group Bank neutralUBS AG
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Erste Group Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow Jones am Ende nahezu unverändert -- Takata-Aktie im freien Fall: Insolvenzantrag steht kurz bevor -- AURELIUS verspricht mehr Transparenz -- METRO, Oracle im Fokus

Übernahmeziel Pfeiffer Vacuum kauft in den USA selbst zu. Tesla überholt BMW. E-Autos: Mit diesen sechs Aktien sind Anleger für die Zukunft der Mobilität gerüstet. Interpol fahndet wohl nach VW-Managern wegen Dieselbetrugs. Ölpreise nach jüngstem Preissturz etwas gestiegen. EU genehmigt Evonik Übernahme von Huber Silica. Apple will Musikkonzernen offenbar weniger zahlen. Kepler hält E.ON für zu teuer und rät zum Verkauf.

Top-Rankings

In diese Unternehmen investiert Amazon
Welche Unternehmen profitieren von Jeff Bezos?
KW 24: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 24: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
AURELIUSA0JK2A
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
Amazon.com Inc.906866
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Allianz840400