05.02.2013 20:03
Bewerten
(0)

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Prag schwächer

DRUCKEN
    BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag überwiegend Gewinne verzeichnet. Im international freundlichen Börsenumfeld hätten sich die Indizes von ihrem Rückschlag zum Wochenauftakt erholt, sagten Börsianer.

 

    In Budapest legte der Leitindex Bux (BUX) um 0,91 Prozent auf 19.264,86 Zähler zu. Unter den Schwergewichten legten OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON) um 1,01 Prozent auf 4.567 Ungarische Forint zu, Magyar Olay es Gazipari (Mol) stiegen um 0,73 Prozent auf 18.485 Forint und Richter Gedeon rückten um 2,0 Prozent auf 37.490 Forint vor. FHB Land Credit & Mortgage Bank verloren hingegen 1,67 Prozent auf 411 Forint.

 

    Beim Energiekonzern E-Star Alternative hatten sich am Vortag Management und Gläubiger des Unternehmens nicht geeinigt. Die Kreditgeber wollten dem vorgeschlagenen Restrukturierungsplan nicht zustimmen, ebenso wenig einer Verlängerung des Moratoriums um 120 Tage. Die Analysten von KBC Securities halten eine Kapitalaufstockung, die eine Verwässerung der bisherigen Aktionärsanteile zur Folge hätte, weiter für wahrscheinlich. E-Star, die im vergangenen Dezember aus dem Leitindex BUX gefallen waren, brachen um 14,86 Prozent auf 189,00 Forint ein.

 

    Der PX fiel in Prag um 0,87 Prozent auf 998,74 Punkte. Nachdem bereits am Vortag Bankenwerte zu den Verlierern gezählt hatten, fielen die Papiere der Erste Group (Erste Group Bank) entgegen dem festen europäischen Sektortrend um zwei Prozent auf 597,80 Tschechische Kronen. Jene der Komercni Banka gingen hingegen kaum verändert bei 3.780,00 Kronen aus dem Handel. Mit den Titeln der Vienna Insurance Group (minus 2,71 Prozent auf 972,10 Kronen) zeigte sich ein weiterer Finanzwert in Prag klar belastet. Zu den deutlichsten Kursgewinnern des Tages zählten indessen die Aktien des Telekom-Konzerns Telefonica (plus 0,92 Prozent auf 329,00 Kronen) und jene des Stromkonzerns Ceske Energeticke Zavody (CEZ) (CEZ AS) (plus 0,49 Prozent auf 615,00 Kronen).

 

    Der Warschauer Leitindex Wig-20 gewann 0,63 Prozent auf 2.485,25 Punkte, der breiter gefasste Wig (WIG) stieg um 0,25 Prozent auf 46.674,78 Zähler. Pekao zeigten sich nach Vortagesgewinnen erneut klar im Plus, die Aktien stiegen um 1,92 Prozent auf 159,00 Polnische Zloty. Auch die Papiere der Bank Handlowy stiegen gemäß dem festen europäischen Branchentrend um 2,83 Prozent auf 94,50 Zloty. Hingegen schlossen PKO BP knapp behauptet mit minus 0,03 Prozent bei 34,59 Zloty. Die Papiere der BRE Bank waren mit einem Aufschlag von 4,13 Prozent auf 328,00 Zloty klarster Kursgewinner im WIG-20.

 

    Zweitstärkster Wert waren Grupa Lotos mit plus 3,70 Prozent auf 39,50 Zloty. Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) hatten zuvor ihr Kursziel von 31,0 auf 33,5 Zloty angehoben. Zugleich war das Votum "Sell" bestätigt worden. Dies liege am schwachen Ausblick für die Öl- und Gasbranche in Europa, hatte es geheißen. Die klarsten Verlierer waren im Wig-20 hingegen TVN (minus 2,28 Prozent auf 8,99 Zloty), Synthos (minus 1,34 Prozent auf 5,16 Zloty) und TPSA (minus 0,94 Prozent auf 11,65 Zloty).

 

    Der russische RTS-Interfax-Index (RTS) gewann 0,10 Prozent auf 1.614,09 Punkte./emu/APA/fat/he

 

Nachrichten zu Erste Group Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Erste Group Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
09.08.2012Erste Group Bank buyCitigroup Corp.
01.08.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
19.07.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
19.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
20.09.2012Erste Group Bank neutralUBS AG

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Erste Group Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Meistgelesene Erste Group Bank News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Erste Group Bank News
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Asiens Börsen überwiegend im Minus -- USA und Nordkorea liefern sich rhetorischen Schlagabtausch -- thyssenkrupp schließt Kapitalerhöhung ab

Amazon-Rivale Alibaba steckt 15 Milliarden Dollar in globales Netzwerk. Nach Apple-Keynote: iPhone 6 so günstig wie nie. Trumps Republikaner vor erneuter Niederlage bei Gesundheitsreform. EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
RWE AG St.703712
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BASFBASF11