05.02.2013 20:03
Bewerten
 (0)

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Prag schwächer

    BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag überwiegend Gewinne verzeichnet. Im international freundlichen Börsenumfeld hätten sich die Indizes von ihrem Rückschlag zum Wochenauftakt erholt, sagten Börsianer.

 

    In Budapest legte der Leitindex Bux (BUX) um 0,91 Prozent auf 19.264,86 Zähler zu. Unter den Schwergewichten legten OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON) um 1,01 Prozent auf 4.567 Ungarische Forint zu, Magyar Olay es Gazipari (Mol) stiegen um 0,73 Prozent auf 18.485 Forint und Richter Gedeon rückten um 2,0 Prozent auf 37.490 Forint vor. FHB Land Credit & Mortgage Bank verloren hingegen 1,67 Prozent auf 411 Forint.

 

    Beim Energiekonzern E-Star Alternative hatten sich am Vortag Management und Gläubiger des Unternehmens nicht geeinigt. Die Kreditgeber wollten dem vorgeschlagenen Restrukturierungsplan nicht zustimmen, ebenso wenig einer Verlängerung des Moratoriums um 120 Tage. Die Analysten von KBC Securities halten eine Kapitalaufstockung, die eine Verwässerung der bisherigen Aktionärsanteile zur Folge hätte, weiter für wahrscheinlich. E-Star, die im vergangenen Dezember aus dem Leitindex BUX gefallen waren, brachen um 14,86 Prozent auf 189,00 Forint ein.

 

    Der PX fiel in Prag um 0,87 Prozent auf 998,74 Punkte. Nachdem bereits am Vortag Bankenwerte zu den Verlierern gezählt hatten, fielen die Papiere der Erste Group (Erste Group Bank) entgegen dem festen europäischen Sektortrend um zwei Prozent auf 597,80 Tschechische Kronen. Jene der Komercni Banka gingen hingegen kaum verändert bei 3.780,00 Kronen aus dem Handel. Mit den Titeln der Vienna Insurance Group (minus 2,71 Prozent auf 972,10 Kronen) zeigte sich ein weiterer Finanzwert in Prag klar belastet. Zu den deutlichsten Kursgewinnern des Tages zählten indessen die Aktien des Telekom-Konzerns Telefonica (plus 0,92 Prozent auf 329,00 Kronen) und jene des Stromkonzerns Ceske Energeticke Zavody (CEZ) (CEZ AS) (plus 0,49 Prozent auf 615,00 Kronen).

 

    Der Warschauer Leitindex Wig-20 gewann 0,63 Prozent auf 2.485,25 Punkte, der breiter gefasste Wig (WIG) stieg um 0,25 Prozent auf 46.674,78 Zähler. Pekao zeigten sich nach Vortagesgewinnen erneut klar im Plus, die Aktien stiegen um 1,92 Prozent auf 159,00 Polnische Zloty. Auch die Papiere der Bank Handlowy stiegen gemäß dem festen europäischen Branchentrend um 2,83 Prozent auf 94,50 Zloty. Hingegen schlossen PKO BP knapp behauptet mit minus 0,03 Prozent bei 34,59 Zloty. Die Papiere der BRE Bank waren mit einem Aufschlag von 4,13 Prozent auf 328,00 Zloty klarster Kursgewinner im WIG-20.

 

    Zweitstärkster Wert waren Grupa Lotos mit plus 3,70 Prozent auf 39,50 Zloty. Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) hatten zuvor ihr Kursziel von 31,0 auf 33,5 Zloty angehoben. Zugleich war das Votum "Sell" bestätigt worden. Dies liege am schwachen Ausblick für die Öl- und Gasbranche in Europa, hatte es geheißen. Die klarsten Verlierer waren im Wig-20 hingegen TVN (minus 2,28 Prozent auf 8,99 Zloty), Synthos (minus 1,34 Prozent auf 5,16 Zloty) und TPSA (minus 0,94 Prozent auf 11,65 Zloty).

 

    Der russische RTS-Interfax-Index (RTS) gewann 0,10 Prozent auf 1.614,09 Punkte./emu/APA/fat/he

 

Nachrichten zu Erste Group Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Erste Group Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
09.08.2012Erste Group Bank buyCitigroup Corp.
01.08.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
19.07.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
19.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
20.09.2012Erste Group Bank neutralUBS AG
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Erste Group Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Deutsche Lufthansa AG 823212
Nordex AG A0D655
Allianz 840400
Siemens AG 723610
EVOTEC AG 566480
K+S AG KSAG88