05.12.2012 20:38
Bewerten
(0)

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Plus - Nur Budapest etwas schwächer

DRUCKEN
    BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die osteuropäischen Börsen haben sich am Mittwoch überwiegend mit Gewinnen aus dem Handel verabschiedet.

 

    Einzig in Budapest stand am Ende ein rotes Vorzeichen auf der Kurstafel. Der Leitindex Bux (BUX) sank um 0,43 Prozent auf 18.055,40 Zähler und verbuchte so den dritten Verlusttag in Folge. Titel von Magyar Telekom (Magyar Telekom Telecommunications) schlossen 1,24 Prozent schwächer bei 382 Ungarischen Forint und unterboten damit ihr erst am Vortag erreichtes Rekordtief. Verluste gab es außerdem im Finanzbereich: Papiere der FHB verbilligten sich um 2,21 Prozent und jene der OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON) gaben um 0,71 Prozent nach. Unter den schwergewichtigen Aktien waren hingegen Titel des Ölkonzerns Mol gefragt - mit plus 0,77 Prozent auf 18.140 Forint.

 

    Ein moderates Plus gab es in Prag: Der Leitindex PX schloss 0,33 Prozent höher bei 997,73 Zählern. Kursverluste gab es im Energiebereich bei den CEZ-Papieren (CEZ AS), die etwas mehr als ein Prozent einbüßten. Schwach schlossen außerdem die Aktien des Immobilienunternehmens Orco mit einem Rückgang von 2,64 Prozent auf rund 70 Tschechische Kronen. Freundlicher ging es im Bankensektor zu: Anteile der Komercni Banka verbuchten ein Plus von 1,57 Prozent auf 3.941 Kronen, und Erste Group (Erste Group Bank) legten um 0,54 Prozent auf 560 Kronen zu.

 

    Noch etwas größer war das Plus in Warschau, wo der Leitindex Wig-20 am Ende 0,46 Prozent auf 2.468,85 Punkte gewann. Der breiter gefasste Wig (WIG) stieg ähnlich deutlich auf 45.772,59 Zähler. Erwartungsgemäß hat die polnische Nationalbank NBP den Leitzinssatz innerhalb weniger Wochen zum zweiten Mal um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Experten rechnen im Januar schon mit einer weiteren Absenkung des Zinssatzes. Im Finanzbereich war nach der Zinssenkung nur wenig Bewegung zu verzeichnen. Die Papiere des Branchenprimus PKO legten moderat um 0,14 Prozent auf 35,05 Polnsiche Zloty zu und die der BRE Bank gingen prozentual unverändert aus dem Handel.

 

    Die regional größten Gewinne gab es mit großem Abstand in Moskau. Der RTS-Interfax-Index (RTS) kletterte dort um 1,78 Prozent auf 1.469,54 Punkte./ste/APA/tih/he

 

Nachrichten zu Erste Group Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Erste Group Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
09.08.2012Erste Group Bank buyCitigroup Corp.
01.08.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
19.07.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
19.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
20.09.2012Erste Group Bank neutralUBS AG

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Erste Group Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Meistgelesene Erste Group Bank News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Erste Group Bank News
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht kaum bewegt ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Bundestagswahl und DAX: Darauf hoffen Börsianer -- Lufthansa mit guten Chancen bei Air Berlin -- Apple, Siltronic, Airbus im Fokus

Siemens und Alstom ringen um Bahntechnik-Bündnis. L'Oreal-Aktie profitiert von Spekulationen über Nestlé-Anteil. Liliane Bettencourt: Reichste Frau der Welt ist tot. China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P. Personalvermittler Adecco setzt Erlöswachstum im dritten Quartal fort.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866