27.11.2012 19:58
Bewerten
 (0)

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich

    BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die osteuropäischen Börsen sind am Dienstag uneinheitlich aus dem Handel gegangen. Während die Aktienmärkte in Prag und Warschau im Plus endeten, verloren die Handelsplätze in Budapest und Moskau weiter an Boden.

 

    In Prag gewann der Leitindex PX 1,21 Prozent auf 995,11 Punkte. Nach oben gezogen wurde der PX insbesondere von den Bankenpapieren Komercni Banka (plus 1,81 Prozent) und Erste Group (Erste Group Bank) (plus 2,62 Prozent). Bankenwerte hätten europaweit von der jüngsten Einigung auf weitere Finanzhilfen für das schuldengeplagte Griechenland profitiert, hieß es am Markt. Papiere der Vienna Insurance Group (VIG) legten etwas besser als erwartet ausgefallene Zahlen vor. Die Aktien stiegen um 0,27 Prozent auf 895,00 Tschechische Kronen. NWR gewannen 6,77 Prozent auf 82,00 Kronen. Die Aktien des Rohstoffunternehmens waren bereits am Vortag um über fünf Prozent angezogen.

 

    In Warschau rückte der Leitindex Wig-20 um 0,05 Prozent auf 2.407,06 Punkte vor. Der breiter gefasste Wig-Index (WIG) stieg um 0,12 Prozent auf 44.655,24 Zähler. Auch hier waren wegen der bewilligten Griechenland-Hilfen Banken-Papiere gut gesucht. So legten etwa Bank Pekao um 1,36 Prozent zu und Handlowy Banka gewannen 0,91 Prozent. Aktien des Minenunternehmens KGHM (KGHM Polska Miedź) fielen mit einem Minus von 3,64 Prozent an das untere Ende des Wig-20-Index. Marktteilnehmer verwiesen auf einen negativen Analysten-Kommentar. Die Titel haben seit Jahresbeginn allerdings bereits mehr als 60 Prozent zugelegt.

 

    In Budapest weitete der Leitindex Bux (BUX) seine Vortagesverluste aus und verlor 0,96 Prozent auf 17.663,97 Zähler. Die ungarische Notenbank (MNB) hat am Dienstag den Leitzins um 25 Basispunkte auf 6,00 Prozent und damit bereits zum vierten Mal seit August gesenkt. Dies war aber allgemein erwartet worden. Anders als die europäischen Banken-Titel konnten die Papiere der größten ungarischen Bank OTP (Orságos Takar És Ker BK ON) nicht von der jüngsten Einigung über weitere Finanzhilfen für Griechenland profitieren und schlossen 1,04 Prozent tiefer bei 3.880 Ungarischen Forint. Die Titel der Hypo-Bank FHB legten hingegen um 0,94 Prozent auf 429 Forint zu. Die Aktien des Pharmaunternehmens Richter Gedeon verloren 2,85 Prozent auf 35.560 Forint. Mol und Magyar Telekom (Magyar Telekom Telecommunications) schlossen kaum verändert.

 

    In Moskau fiel der RTS-Interfax-Index (RTS) um 0,66 Prozent auf 1.417,60 Punkte./APA/edh/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Erste Group Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Erste Group Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
12.11.2012Erste Group Bank kaufenDie Actien-Börse
31.10.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
09.08.2012Erste Group Bank buyCitigroup Corp.
01.08.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
19.07.2012Erste Group Bank buySociété Générale Group S.A. (SG)
31.10.2012Erste Group Bank neutralExane-BNP Paribas SA
31.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
31.10.2012Erste Group Bank equal-weightMorgan Stanley
19.10.2012Erste Group Bank neutralNomura
20.09.2012Erste Group Bank neutralUBS AG
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Erste Group Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

Gewinnmitnahmen: DAX pendelt um 9.000 -- BASF: Gewinnwarnung für 2015 -- GfK-Konsumklima gewinnt überraschend alte Stärke -- Amazon macht mehr Verlust -- Microsoft im Fokus

Empörung in Großbritannien über Milliarden-Nachzahlung an EU. China treibt mit 20 Partnerstaaten Aufbau von asiatischer Bank voran. BaFin rechnet mit turbulenter Schlussphase der Bankenprüfung. Toyota trennt sich ebenfalls von Tesla-Anteilen. Air Liquide kann Umsatz leicht steigern. TLG Immobilien schafft Börsengang mit Zugeständnis beim Preis.
Die öffentliche Verschwendung

Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?