24.01.2013 09:39
Bewerten
(3)

Der Blick voraus

Aktien-Strategie-Kolumne: Der Blick voraus | Nachricht | finanzen.net
Aktienstrategie-Kolumne
Wolfgang Braun
Verdächtig häufig liest man aktuell in den Medien, dass das wirtschaftliche Umfeld viel zu schlecht sei, um den Börsenaufschwung noch zu rechtfertigen.
Die Pessimisten glauben, dass einzig die Druckerpressen der Notenbanken die Kurse oben halten. Versiegt der Liquiditätsfluss, drohen demnach herbe Einbußen. In der Aktien-Strategie teilen wir diese Meinung nur teilweise. Wir argumentieren ebenfalls, dass der Anlagenotstand ein wichtiger Aspekt für steigende Aktienkurse ist – aber nicht der einzige.

Unterbewertung aufgeholt

So haben wir in unserem Börsenbrief auch stets auf die äußerst günstigen Bewertungen von Aktien hingewiesen. Bis vor kurzem lag das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) im DAX unter 1,5 und damit unter dem historischen Mittel. Aktien haben bis zuletzt einfach ihre Unterbewertung abgebaut, die sich durch die seit der Jahrtausendwende dauernde Berg-und Talfahrt ergeben hatte. Nachdem der DAX sein faires Niveau wieder erreicht hat (zumindest nach KBV), muss aber nicht Schluss sein. Die Börsen blicken schließlich voraus. Und Frühindikatoren wie die ZEW-Konjunkturerwartungen oder der ifo-Index zeigen für die deutsche Wirtschaft eine Belebung an. Auch aus den Krisenländern der Eurozone gibt es vermehrt positive Signale (man denke nur an die deutlich gefallenen Anleihe-Renditen). Bei der Bevölkerung ist das noch nicht angekommen. Die Agenda 2010, die Deutschland heute seine Ausnahmestellung in der EU beschert, trieb während ihrer Umsetzung aber auch die Menschen auf die Straße und das Land nahe an seine Belastungsgrenzen. Reformen brauchen einfach Zeit, um ihre Wirkung zu entfalten.

Noch Luft nach oben

Natürlich bleiben eine Reihe an Problemen in Europa und den USA, die auch zu Rückschlägen an den Aktienmärkten führen können. Möglicherweise haben die Wirtschaftsforscher dieses Mal aber recht und die deutsche Wirtschaft legt 2014 wie prognostiziert um 1,5 Prozent oder mehr zu.

Dann dürften auch die Unternehmensgewinne munter sprudeln. Mit einem KGV von elf auf Basis der Schätzungen für 2013 ist der deutsche Leitindex schon jetzt keinesfalls überteuert. Und in konjunkturell guten Phasen waren die Anleger durchaus bereit, für die Blue Chips aus dem DAX auch KBVs von zwei zu akzeptieren.

Wolfgang Braun ist Chefredakteur der „Aktien-Strategie“ (früher Global Performance). Der seit 1999 erscheinende Börsenbrief hat sich auf deutsche Wachstums-Aktien spezialisiert. Dank einer ausgefeilten und bewährten Anlagestrategie schlägt das Musterdepot die Vergleichsindizes deutlich. So schaffte das Depot seit seiner Auflegung im März 1999 eine durchschnittliche jährliche Performance von rund 15 Prozent - obwohl in diesen Zeitraum der dramatische Niedergang des Neuen Marktes sowie die Finanzkrise 2008 fällt. Weitere Informationen unter www.aktien-strategie.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow Jones endet im Plus -- Cisco verdient deutlich weniger -- US-Notenbanker uneins über nächste Zinserhöhung -- EVOTEC, Ryanair, Amazon im Fokus

Lufthansa-Aktionäre setzen wegen Air Berlin auf Konsolidierung. Air Berlin sucht Sanierungsplan in der Insolvenz. Trump lobt Nordkoreas Staatschef Kim. Neuer Druck auf K+S-Aktie durch Verkaufsempfehlungen. Chefwechsel bei US-Krankenversicherer UnitedHealth. Deutsche Euroshop profitiert weiter von niedrigen Zinsen und Zukäufen. SdK sieht Anleihegläubiger von Air Berlin im Nachteil. STADA-Aktie vor Ende des Übernahmeangebotes leicht unter Druck.

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 32: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Lufthansa AG823212
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Siemens AG723610
Amazon906866
TeslaA1CX3T