25.01.2013 18:29
Bewerten
(0)

Aktien Wien Schluss: ATX geht mit Aufschlägen ins Wochenende

DRUCKEN
    WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat die Handelswoche bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg am Freitag um 0,61 Prozent auf 2.459,38 Punkte. Auch das europäische Umfeld ging überwiegend mit Kursgewinnen ins Wochenende. Bereits am Vormittag sorgte ein besser als erwartet ausgefallener Ifo-Geschäftsklimaindex für gute Stimmung an den Aktienmärkten. Das Barometer stieg im Januar auf 104,2 Punkte nach 102,4 Zählern im Dezember. Das ist der dritte Anstieg in Folge: dies signalisiert eine konjunkturelle Wende zum Besseren.

 

    Gesucht waren unter anderem Bankwerte. Erste Group (Erste Group Bank) zogen um klare 2,41 Prozent auf 24,63 Euro an. Die Titel befanden sich damit den zweiten Tag in Folge auf Erholungskurs, nachdem sie in den sieben Tagen zuvor in Summe knapp neun Prozent an Wert verloren hatten. Raiffeisen (Raiffeisen Bank International) gewannen 0,59 Prozent auf 33,00 Euro.

 

    An die Spitze der Kurstafel setzten sich jedoch Palfinger mit einem klaren Zuschlag von 4,94 Prozent auf 20,60 Euro. Die Analysten der Schweizer Großbank UBS haben zuvor ihr Anlagevotum für die Aktien des Kranherstellers von "neutral" auf "buy" angehoben und auch das Kursziel wurde von 18 Euro auf 25 Euro erhöht.

 

    Auch Flughafen Wien legten 1,89 Prozent auf 45,17 Euro zu, nachdem die Erste Group-Experten ihr Kursziel für die Papiere von 39,50 Euro auf 50,0 Euro angehoben haben. Das Anlagevotum blieb indessen unverändert bei "accumulate".

 

    Daneben haben die Spezialisten der Commerzbank ihr Anlagevotum für die Papiere der Voestalpine (voestalpine) von "hold" auf "buy" erhöht. Auch das Kursziel wurde von 25 Euro auf 29 Euro nach oben geschraubt. voestalpine gingen mit einem Plus von 0,51 Prozent auf 27,46 Euro aus der Sitzung.

 

    Telekom Austria (ThyssenKrupp) schlossen um 1,62 Prozent leichter bei 5,51 Euro. Das Unternehmen hat sich über eine Anleihe 600 Millionen Euro vom Kapitalmarkt geholt. Mit dem Geld soll unter anderem den Kauf der Mobilfunkdiskontmarke Yesss! finanziert werden.

 

    EVN (EVN) gaben 1,47 Prozent auf 12,04 Euro ab, jedoch ist am heutigen Handelstag ein Dividendenabschlag von 0,42 Euro-Cent zu berücksichtigen. Die Papiere des Branchenkollegen Verbund sackten um 3,82 Prozent auf 16,61 Euro ab und bildeten damit das Ende im prime market.

 

    Neue Nachrichten gab es außerdem von Intercell (plus 2,22 Prozent auf 1,84 Euro). Der Impfstoffhersteller lässt seine Aktionäre bei einer außerordentlichen Hauptversammlung am 27. Februar über die geplante Fusion mit dem französischen Biotech-Unternehmen Vivalis abstimmen. Durch die Mitte Dezember bekannt gegebene Verschmelzung soll ein europaweit führendes Biotech-Unternehmen Valneva im Bereich Impfstoffe und Antikörper entstehen./bel/APA/stb

 

Anzeige

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Neue Höhen oder tiefer Fall?
Übernahmephantasien und Umbau: Wie geht es für die Commerzbank 2018 weiter?
Die Commerzbank-Aktie gehört mit einem Plus von knapp 65 Prozent im laufenden Jahr zu den absoluten Spitzenperformern im DAX. Fast verwunderlich, wenn man die Umbruchphase bedenkt, in der sich die Bank aktuell befindet. Kann der Höhenflug auch im neuen Jahr anhalten?
12.12.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.12.2017Commerzbank VerkaufenDZ BANK
13.12.2017Commerzbank Equal-WeightMorgan Stanley
11.12.2017Commerzbank NeutralUBS AG
08.12.2017Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
06.12.2017Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.11.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
13.11.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
21.09.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
18.07.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
28.06.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
13.12.2017Commerzbank Equal-WeightMorgan Stanley
11.12.2017Commerzbank NeutralUBS AG
08.12.2017Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
06.12.2017Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.12.2017Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
15.12.2017Commerzbank VerkaufenDZ BANK
10.11.2017Commerzbank SellS&P Capital IQ
09.11.2017Commerzbank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.11.2017Commerzbank VerkaufenDZ BANK
09.11.2017Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
16:46 Uhr
Gute Perspektiven für Europa-Immobilien
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
AIXTRON SEA0WMPJ
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
RWE AG St.703712
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Amazon906866
BASFBASF11