23.01.2013 18:40
Bewerten
(0)

Aktien Wien Schluss: ATX mit leichtem Auftrieb - Bankaktien verlieren

DRUCKEN
    WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch bei mit leichten Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 0,11 Prozent auf 2.439,45 Einheiten. Beherrschendes Thema an den internationalen Märkten waren Händlern zufolge die Unternehmenszahlen aus den USA. Den Konjunkturdaten, die am heutigen Handelstag auf der Agenda standen, schrieben sie nur wenig Einfluss zu.

 

    Unter den Einzelwerten in Österreich gerieten RHI ins Blickfeld. Technische Probleme beim Hochfahren einer Schmelzanlage in Norwegen Ende November bescheren dem Feuerfestkonzern größere Probleme als angenommen. Da die Schadensbehebung länger dauert als erwartet, wirkt sich die neue Anlage erst ab dem zweiten Quartal positiv auf das Ergebnis aus. Im ersten Quartal werde die operative Gewinnspanne daher leicht unter der des Vergleichsquartals 2012 liegen, hieß es. Dennoch zeigte sich der RHI-Vorstand zuversichtlich, seine Ziele für 2013 zu erreichen. RHI-Papiere schlossen mit einem Aufschlag von 0,21 Prozent auf 26,65 Euro.

 

    Lenzing rückten um 1,18 Prozent auf 73,10 Euro vor. Der Faserhersteller erwägt den Verkauf seiner Plastik-Sparte Lenzing Plastics. Gerüchte, dass es sich um einen Notverkauf handeln soll, wies Lenzing-Chef Peter Untersberger in den "Oberösterreichischen Nachrichten" zurück.

 

    Bankaktien verloren erneut an Wert. Die Papiere der Erste Group gaben zwischenzeitliche Gewinne wieder ab und schlossen mit einem Minus von 0,21 Prozent bei 23,92 Euro. Damit gab die Bankaktie den siebten Tag in Folge nach und verlor damit in Summe knapp neun Prozent an Wert. Raiffeisen-Papiere gaben um etwas mehr als ein Prozent auf 32,29 Euro nach.

 

    Die Aktien von OMV legten in den letzten Handelsminuten noch zu und schlossen mit einem Plus von 0,23 Prozent bei 30,30 Euro. Die Analysten von Raymond James hatten ihr Kursziel für die OMV-Aktie von 25 auf 27 Euro heraufgesetzt. Das Anlagevotum wurde mit "Underperform" bestätigt.

 

    Im europäischen Branchenvergleich zeigten sich erneut vor allem Telekomwerte auf der Verkaufsliste. Der Sektor war bereits am Dienstag stark unter Druck gestanden. Telekom Austria hatten am Vortag dem Trend standhalten können und sich mit einem Plus aus dem Handel verabschiedet. Am Mittwoch drehten sie hingegen in den roten Bereich und zählten mit einem Abschlag von 1,86 Prozent auf 5,66 Euro zu den größten Verlierern.

 

    Ebenfalls am unteren Ende der Kurstafel angesiedelt waren Andritz mit einem Minus von 1,27 Prozent auf 48,28 Euro. Marktbeobachter verwiesen auf einen negativen Analystenkommentar. Klare Aufschläge gab es unterdessen in Voestalpine, die um knapp drei Prozent auf 27,48 Euro zulegten./spe/bel/APA/stw

 

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Interessante Rechnung: Tesla bringt pro Stunde eine halbe Million Dollar durch -- Abbau von 2.000 Stellen bei Uniper -- Salesforce enttäuscht mit Gewinnausblick -- BASF im Fokus

GERRY WEBER weiter erholt nach Kurseinbruch. S&T-Aktie schießt hoch: Analyse erfreut Anleger. Deutsche Börse startet Aktienrückkaufprogramm am nächsten Montag. Gestrichene Barclays-Kaufempfehlung drückt Axel Springer-Aktie. Yellen warnt vor Folgen schneller Zinserhöhungen.

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AIXTRON SEA0WMPJ
GeelyA0CACX
BP plc (British Petrol)850517
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
Tencent Holdings LtdA1138D
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Deutsche Telekom AG555750