07.01.2013 18:30
Bewerten
 (0)

Aktien Wien Schluss: ATX mit minimalem Kursplus

    WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat die Handelswoche bei schwachem Volumen mit einem minimalen Kursplus begonnen. Der ATX stieg am Montag leicht um 0,04 Prozent auf 2.484,01 Punkte. Das europäische Umfeld schloss dagegen überwiegend im roten Bereich. Das Geschäft gestaltete sich ruhig und impulsarm. Marktteilnehmer verwiesen auf Gewinnmitnahmen nach den Kursgewinnen der vergangenen Woche. Daneben würde die Aufmerksamkeit langsam auf die kommende Berichtssaison gerichtet, hieß es. Diese startet am Dienstag in den USA mit der Bilanzvorlage des Aluminiumherstellers Alcoa .

 

    Ins Blickfeld gerieten zum Wochenauftakt unter anderem Bankwerte, in einem europäischen Branchenvergleich zeigte sich der Sektor den gesamten Handelsverlauf über fest. Der Sektor profitierte Marktteilnehmern zufolge von dem Beschluss des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht vom Wochenende, demzufolge Banken nun vier Jahre mehr Zeit bekommen, um ihren Liquiditätspuffer aufzubauen. Die Mindest-Liquiditätsquote (LCR) muss nun schrittweise erst bis 2019 aufgebaut werden anstatt vollständig bis zum Jahr 2015.

 

    Die österreichischen Banktitel konnten sich jedoch nicht auf eine einheitliche Richtung einigen. Während Erste Group (Erste Group Bank) um 0,40 Prozent auf 25,10 Euro anzogen, fielen Raiffeisen (Raiffeisen Bank International) bis Handelsschluss um 0,27 Prozent auf 32,77 Euro.

 

    An die Spitze der Kurstafel setzten sich dagegen AT&S. Die Papiere gewannen klare 4,82 Prozent auf 8,70 Euro. Gleich dahinter rangierten Kapsch TrafficCom (plus 3,47 Prozent). Medienberichten zufolge ist das österreichische Telematik-Unternehmen an der möglichen Ausschreibung des deutschen Mautsystems nach 2015 interessiert. Der Vertrag zwischen dem derzeitigen Mautbetreiber Toll Collect und dem Bund läuft 2015 aus.

 

    Indessen fielen Telekom Austria (ThyssenKrupp) um 1,42 Prozent auf 5,83 Euro und sackten damit an die vorletzte Stelle im ATX ab. In einem Zeitungsinterview vom Wochenende hatte Unternehmenschef Hannes Ametsreiter für 2012 einen Nettogewinn von etwa 100 Millionen Euro angekündigt, "vorausgesetzt es gibt keine steuerlichen Überraschungen". Das Weihnachtsgeschäft 2012 sei das beste seit 2007 gewesen.

 

    CA Immo schlossen 0,45 Prozent leichter bei 10,95 Euro. Die Analysten der Baader Bank hatten ihr Kursziel für die Papiere von 11,40 Euro auf 12,20 Euro angehoben. Die Kaufempfehlung "Buy" bleibt aufrecht. Auch die Branchenkollegen S Immo (minus 0,37 Prozent) und conwert (minus 1,25 Prozent) waren unter den Kursverlierern zu finden./bel/APA/he

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Nachrichten zu ThyssenKrupp AG

  • Relevant1
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Auf Bonus plus Puffer setzen
Der Stahlkonzern ThyssenKrupp ist noch ein Sorgenkind los. Im Kurs der Aktie ist der Großteil der besseren Aussichten aber schon enthalten. Daher bietet sich Anlegern ein Cap-Bonuszertifikat an.
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18:11 UhrThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16:56 UhrThyssenKrupp HaltenBankhaus Lampe KG
22.04.2015ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
22.04.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
21.04.2015ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
18:11 UhrThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.04.2015ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
22.04.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
20.04.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
31.03.2015ThyssenKrupp buySociété Générale Group S.A. (SG)
16:56 UhrThyssenKrupp HaltenBankhaus Lampe KG
21.04.2015ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
20.04.2015ThyssenKrupp HaltenIndependent Research GmbH
20.04.2015ThyssenKrupp HoldHSBC
16.04.2015ThyssenKrupp HaltenDZ-Bank AG
20.04.2015ThyssenKrupp SellUBS AG
20.04.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
11.03.2015ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
04.03.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
24.02.2015ThyssenKrupp SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ThyssenKrupp AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- US-Börsen im Minus -- Griechenland kommt Gläubigern entgegen -- Commerzbank mit überraschendem Gewinnsprung -- VW, Deutsche Bank, Nokia, Apple im Fokus

Sinn: Chance für Grexit 50:50. Commerzbank will mit Kapitalerhöhung 1,4 Milliarden Euro einsammeln. Klaus Schäfer wird Chef der neuen E.ON-Gesellschaft namens Uniper. VW vor großen Weichenstellungen - bleibt Piëch Eigner?. Russischer Oligarch lässt mit Klage gegen RWE nicht locker. olarworld schreibt rote Zahlen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?