Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

07.01.2013 18:30

Senden

Aktien Wien Schluss: ATX mit minimalem Kursplus

ThyssenKrupp zu myNews hinzufügen Was ist das?


    WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat die Handelswoche bei schwachem Volumen mit einem minimalen Kursplus begonnen. Der ATX stieg am Montag leicht um 0,04 Prozent auf 2.484,01 Punkte. Das europäische Umfeld schloss dagegen überwiegend im roten Bereich. Das Geschäft gestaltete sich ruhig und impulsarm. Marktteilnehmer verwiesen auf Gewinnmitnahmen nach den Kursgewinnen der vergangenen Woche. Daneben würde die Aufmerksamkeit langsam auf die kommende Berichtssaison gerichtet, hieß es. Diese startet am Dienstag in den USA mit der Bilanzvorlage des Aluminiumherstellers Alcoa .

 

    Ins Blickfeld gerieten zum Wochenauftakt unter anderem Bankwerte, in einem europäischen Branchenvergleich zeigte sich der Sektor den gesamten Handelsverlauf über fest. Der Sektor profitierte Marktteilnehmern zufolge von dem Beschluss des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht vom Wochenende, demzufolge Banken nun vier Jahre mehr Zeit bekommen, um ihren Liquiditätspuffer aufzubauen. Die Mindest-Liquiditätsquote (LCR) muss nun schrittweise erst bis 2019 aufgebaut werden anstatt vollständig bis zum Jahr 2015.

 

    Die österreichischen Banktitel konnten sich jedoch nicht auf eine einheitliche Richtung einigen. Während Erste Group (Erste Group Bank) um 0,40 Prozent auf 25,10 Euro anzogen, fielen Raiffeisen (Raiffeisen Bank International) bis Handelsschluss um 0,27 Prozent auf 32,77 Euro.

 

    An die Spitze der Kurstafel setzten sich dagegen AT&S. Die Papiere gewannen klare 4,82 Prozent auf 8,70 Euro. Gleich dahinter rangierten Kapsch TrafficCom (plus 3,47 Prozent). Medienberichten zufolge ist das österreichische Telematik-Unternehmen an der möglichen Ausschreibung des deutschen Mautsystems nach 2015 interessiert. Der Vertrag zwischen dem derzeitigen Mautbetreiber Toll Collect und dem Bund läuft 2015 aus.

 

    Indessen fielen Telekom Austria (ThyssenKrupp) um 1,42 Prozent auf 5,83 Euro und sackten damit an die vorletzte Stelle im ATX ab. In einem Zeitungsinterview vom Wochenende hatte Unternehmenschef Hannes Ametsreiter für 2012 einen Nettogewinn von etwa 100 Millionen Euro angekündigt, "vorausgesetzt es gibt keine steuerlichen Überraschungen". Das Weihnachtsgeschäft 2012 sei das beste seit 2007 gewesen.

 

    CA Immo schlossen 0,45 Prozent leichter bei 10,95 Euro. Die Analysten der Baader Bank hatten ihr Kursziel für die Papiere von 11,40 Euro auf 12,20 Euro angehoben. Die Kaufempfehlung "Buy" bleibt aufrecht. Auch die Branchenkollegen S Immo (minus 0,37 Prozent) und conwert (minus 1,25 Prozent) waren unter den Kursverlierern zu finden./bel/APA/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ThyssenKrupp AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15.04.14ThyssenKrupp ReduceKelper Cheuvreux
14.04.14ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
11.04.14ThyssenKrupp SellCitigroup Corp.
02.04.14ThyssenKrupp VerkaufenBankhaus Lampe KG
25.03.14ThyssenKrupp ReduceKelper Cheuvreux
20.03.14ThyssenKrupp kaufenIndependent Research GmbH
17.03.14ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
06.03.14ThyssenKrupp OutperformCredit Suisse Group
03.03.14ThyssenKrupp kaufenCommerzbank AG
03.03.14ThyssenKrupp kaufenCommerzbank AG
21.03.14ThyssenKrupp HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
10.03.14ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
14.02.14ThyssenKrupp haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
14.02.14ThyssenKrupp haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
13.02.14ThyssenKrupp haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
15.04.14ThyssenKrupp ReduceKelper Cheuvreux
14.04.14ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
11.04.14ThyssenKrupp SellCitigroup Corp.
02.04.14ThyssenKrupp VerkaufenBankhaus Lampe KG
25.03.14ThyssenKrupp ReduceKelper Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen