30.10.2012 18:32
Bewerten
 (0)

Aktien Wien Schluss: ATX schließt klar im Plus

    WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag bei moderatem Volumen mit fester Tendenz geschlossen. Der ATX stieg 40,3 Punkte oder 1,89 Prozent auf 2.176,37 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 26 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.150 Punkten.

 

    Angesichts der verheerenden Schäden durch den Sturm "Sandy" blieben die US-Börsen auch am Dienstag geschlossen. An den europäischen Börseplätzen fiel das Volumen dementsprechend schwächer aus und der Handel gestaltete sich weitgehend impulsarm, hieß es. Besser als erwartet ausgefallene Wachstumszahlen aus Spanien, eine "sehr gelungene" Auktion italienischer Anleihen, sowie eine Reihe guter Quartalszahlen hatten für eine freundliche Stimmung gesorgt. Im Verlauf des Nachmittags setzten die Märkte ihre Seitwärtsbewegung in der Gewinnzone fort.

 

    Erste Group (Erste Group Bank) zogen nach Zahlen um 6,27 Prozent auf 19,07 Euro an und schlossen damit an der Spitze des Kurszettels. Die Bank hat nach den ersten neun Monaten des laufenden Jahres netto 597,3 Millionen Euro Gewinn ausgewiesen. Nach dem dividendenlosen Jahr 2011 soll es für 2012 wieder eine Dividende geben, so Erste-Chef Andreas Treichl. Raiffeisen (Raiffeisen Bank International) kletterten im Sog um 5,29 Prozent auf 30,85 Euro nach oben.

 

    Palfinger verbesserten sich um knapp ein Prozent auf 15,70 Euro. Der Salzburger Kranhersteller hat am Dienstag die norwegische Bergen Group Dreggen AS zur Gänze übernommen und setzt damit seine Einkaufstour im Ausland munter fort. Das Unternehmen stellt Marine- und Offshore-Kräne sowie Hebezeuge her. Der Kauf gilt noch vorbehaltlich der Entscheidung der norwegischen Wettbewerbsbehörde.

 

    Andritz (Andritz) schlossen unterdessen um 0,52 Prozent schwächer bei 46,66 Euro. Der steirische Anlagenbauer hat den niederländischen Maschinenbauer Royal GMF-Gouda (Goudsche Machinefabriek) samt seiner Niederlassungen in Frankreich, Deutschland, China, Singapur, Indonesien und den USA gekauft. Über den Kaufpreis der Firma mit 140 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 40 Millionen Euro wurde Stillschweigen vereinbart.

 

    Im Einklang mit festeren Ölpreisen zogen OMV deutlich um 2,57 Prozent auf 27,94 Euro an. SBO gewannen 0,90 Prozent auf 72,84 Euro.

 

    Verbund legten kräftig um 2,58 Prozent auf 18,28 Euro zu. Die Wertpapierexperten der BNP Paribas haben ihre Kaufempfehlung für den Verbund bei "Outperfom" bestätigt. Das Kursziel haben sie von 20,00 Euro auf 23,00 Euro gehoben. Es werde erwartet, dass der Verbund sich in Zukunft strategisch wieder mehr auf die Kernkompetenz der Wasserkraft in Österreich und Deutschland fokussieren werde, so die Experten. Sie prognostizieren, dass sich der heimische Stromkonzern völlig vom französischen Markt zurückziehen werde.

 

    Voestalpine (voestalpine) schlossen mit einem Aufschlag von 2,17 Prozent bei 24,27 Euro. Telekom Austria (ThyssenKrupp) gaben die Verlaufsgewinne wieder ab und gingen mit einem Minus von 0,38 Prozent auf 4,95 Euro aus dem Handel. Am Vortag war die Aktie um über fünf Prozent auf ein historisches Kurstief abgestürzt, nachdem das Nachrichtenmagazin "Profil" am Wochenende vorab berichtet hatte, dass der Marktführer den Ausblick für die Jahre 2013 bis 2015 deutlich senken werde.

 

    Die Aktie der Post knüpfte unterdessen an die kräftigen Vortagesverluste an und zeigte sich auch am Dienstag im Minus. Die Papiere sanken um 1,17 Prozent auf 29,18 Euro./spe/bel/APA/wiz

 

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant5
  • Alle6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Zukunft der Stahlsparte
Eine Woche vor der Hauptversammlung hat thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger Erwartungen einer raschen Fusion der Stahlsparte mit Tata Steel gedämpft.
19.01.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2017thyssenkrupp HoldWarburg Research
19.01.2017thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
18.01.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
17.01.2017thyssenkrupp SellUBS AG
13.01.2017thyssenkrupp buyBaader Bank
18.01.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
13.01.2017thyssenkrupp buyBaader Bank
05.01.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
13.12.2016thyssenkrupp overweightMorgan Stanley
12.12.2016thyssenkrupp overweightMorgan Stanley
19.01.2017thyssenkrupp HoldWarburg Research
19.01.2017thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
12.01.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.12.2016thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.12.2016thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
17.01.2017thyssenkrupp SellUBS AG
19.12.2016thyssenkrupp SellUBS AG
12.12.2016thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
08.12.2016thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
29.11.2016thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Asiens Börsen schließen uneinheitlich -- IBM erneut mit weniger Umsatz -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen sieht US-Geldpolitik auf Kurs

Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Commerzbank CBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Nordex AG A0D655
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
Deutsche Lufthansa AG 823212
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T
Facebook Inc. A1JWVX