24.01.2013 18:29
Bewerten
(0)

Aktien Wien Schluss: ATX schließt mit freundlicher Tendenz

DRUCKEN
    WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag bei schwachem Volumen mit freundlicher Tendenz geschlossen. Der ATX stieg 5,12 Punkte oder 0,21 Prozent auf 2.444,57 Einheiten.   

 

    Auch das europäische Umfeld konnte die anfänglichen Verluste wieder mehr als wettmachen. Insbesondere der schwache Einkaufsmanagerindex aus Frankreich hatte zunächst belastet, hieß es von Marktbeobachtern. Jener aus Deutschland hatte unterdessen die Markterwartungen übertroffen und damit die Stimmung bereits im Frühhandel wieder etwas beflügelt. Die neuen Daten zum US-Arbeitsmarkt hatten im Verlauf des Nachmittags dann noch für deutlichen Auftrieb gesorgt. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe erreichten in der vergangenen Woche den niedrigsten Stand seit fünf Jahren. Volkswirte hatten einen Anstieg auf 355.000 Anträge erwartet. In der Folge war der Risikoappetit und damit die Nachfrage nach risikoreicheren Anlagen kräftig gestiegen, hieß es aus dem Handel.

 

    Unter den Einzelwerten schlossen Vienna Insurance Group (VIG) nach vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 und einer Berg- und Talfahrt kaum verändert um 0,04 Prozent höher bei 39,04 Euro. Der Versicherer will stärker als der Markt wachsen. Im Vorjahr wurden Rekorde bei Gewinn und Prämien erzielt. Das Wachstum kam vor allem aus Osteuropa.

 

    Erste Group (Erste Group Bank) schafften den Sprung in den grünen Bereich und schlossen um 0,54 Prozent höher bei 24,05 Euro. Die Bankaktie hatte in den vergangenen sieben Tagen in Summe knapp neun Prozent an Wert verloren. Raiffeisen (Raiffeisen Bank International) gewannen 1,28 Prozent auf 32,81 Euro.

 

    Flughafen Wien (Flughafen Wien) drehten im Verlauf ins Plus und zeigten sich zum Handelsschluss mit einem klaren Aufschlag von 2,08 Prozent auf 44,33 Euro. Die RCB-Analysten haben ihr Anlagevotum für die Aktie von "Buy" auf "Hold" zurückgenommen. Begründet wurde die Abstufung mit der starken Kursperformance seit November 2012.

 

    Ins Blickfeld gerieten zudem die Papiere der Telekom Austria (ThyssenKrupp) (TA), die neuerlich eine großvolumige Anleihe begeben hat. Das Volumen soll sich laut Finanzkreisen wieder in Höhe von mehreren 100 Millionen Euro bewegen. Die Titel schwächten sich um knapp ein Prozent auf 5,60 Euro ab.

 

    OMV (OMV) drehten im Verlauf in die Gewinnzone und gingen mit einem Aufschlag von 0,50 Prozent auf 30,45 Euro aus dem Handel. Die Analysten von Morgan Stanley bewerten die OMV-Aktie aktuell mit "Equal-weight" und errechneten ein Kursziel von 29,60 Euro. Ungeachtet einer starken Aktienkursentwicklung sei die Bewertung der OMV-Titel vergleichsweise günstig, hieß es von den Experten.

 

    Unter den weiteren Schwergewichten stiegen Andritz um 0,89 Prozent auf 48,71 Euro, während Voestalpine (voestalpine) um 0,58 Prozent auf 27,32 Euro nachgaben./spe/emu/APA/she

 

Anzeige

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2017thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
17.10.2017thyssenkrupp OutperformRBC Capital Markets
13.10.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
12.10.2017thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
11.10.2017thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
17.10.2017thyssenkrupp OutperformRBC Capital Markets
12.10.2017thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
11.10.2017thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
09.10.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
04.10.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
06.10.2017thyssenkrupp HoldBaader Bank
29.09.2017thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
26.09.2017thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
26.09.2017thyssenkrupp HoldBaader Bank
26.09.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
17.10.2017thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
13.10.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
05.10.2017thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
03.10.2017thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
26.09.2017thyssenkrupp SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich -- SAP hebt Ausblick an -- American Express mit Gewinnsprung -- eBay-Aktie nachbörslich schwach: Bilanz enttäuscht -- Chinas Wirtschaft wächst robust

Pharmakonzern Roche bleibt auf Wachstumskurs. Ultimatum der spanischen Regierung an Katalonien läuft ab. United Continental hält Umsatz trotz Hurrikanen stabil. Ford ruft 1,3 Millionen Fahrzeuge in Nordamerika zurück.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Millennial Lithium CorpA2AMUE
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
Infineon AG623100
GeelyA0CACX
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Amazon906866
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750