02.01.2013 18:19
Bewerten
 (0)

Aktien Wien Schluss: ATX startet mit kräftigen Kursgewinnen ins neue Jahr

    WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse ist am Mittwoch mit kräftigen Kursgewinnen in das neue Jahr gestartet. Der ATX stieg um 3,12 Prozent auf 2.476,24 Punkte. Die vorläufige Lösung im US-Budgetstreit sorgte in ganz Europa für Kauflaune. Nach stundenlangen Verhandlungen stimmte in der Nacht zum Mittwoch das Repräsentantenhaus für einen Kompromissvorschlag des Senats, der viele automatisch in Kraft getretene Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen aufhebt. Allerdings werden zahlreiche Maßnahmen zunächst nur um zwei Monate verschoben. Ein neuer Streit im Kongress ist also programmiert.

 

    Von den heimischen Unternehmen wurde heute wenig berichtet. Die Ratingagentur Standard & Poors (S&P) hat das Investmentgrade-Rating für Strabag beibehalten. Auch der Ausblick "stable" blieb unverändert. Zur Begründung verwies die Agentur auf das diversifizierte Geschäft, den Rohstoffzugang und die angemessen hohe Liquidität des Konzerns, schreibt die Strabag. Die Titel des Baukonzerns verbesserten sich um 0,91 Prozent auf 20,61 Euro.

 

    Deutlich fester tendierten die beiden Bankwerte. Erste Group (Erste Group Bank) zogen um 4,22 Prozent auf 25,04 Euro an und Raiffeisen (Raiffeisen Bank International) kletterten um 4,15 Prozent auf 32,76 Euro. An der Spitze der Kurstafel schnellten Zumtobel um 9,18 Prozent auf 10,94 Euro nach oben.

 

    Mit Andritz (plus 3,63 Prozent auf 50,30 Euro) und Immofinanz (plus 3,56 Prozent auf 3,29 Euro) lagen zwei weitere Schwergewichte weit in der Gewinnzone. Am unteren Ende der Kurstafel sanken Kapsch TrafficCom um 0,63 Prozent auf 47,00 Euro. Semperit fielen um 0,27 Prozent auf 31,27 Euro./nuk/APA/jha

 

Nachrichten zu Raiffeisen Bank International AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Raiffeisen Bank International AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.11.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
29.11.2012Raiffeisen Bank International equal-weightMorgan Stanley
29.11.2012Raiffeisen Bank International underperformExane-BNP Paribas SA
07.09.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2012Raiffeisen Bank International reduceNomura
29.11.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
29.11.2012Raiffeisen Bank International equal-weightMorgan Stanley
07.09.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
30.08.2012Raiffeisen Bank International neutralUBS AG
28.08.2012Raiffeisen Bank International neutralGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Raiffeisen Bank International AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkten -- Wall Street schließt rot -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende futsch?-- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu. Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?