02.01.2013 18:19
Bewerten
 (0)

Aktien Wien Schluss: ATX startet mit kräftigen Kursgewinnen ins neue Jahr

    WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse ist am Mittwoch mit kräftigen Kursgewinnen in das neue Jahr gestartet. Der ATX stieg um 3,12 Prozent auf 2.476,24 Punkte. Die vorläufige Lösung im US-Budgetstreit sorgte in ganz Europa für Kauflaune. Nach stundenlangen Verhandlungen stimmte in der Nacht zum Mittwoch das Repräsentantenhaus für einen Kompromissvorschlag des Senats, der viele automatisch in Kraft getretene Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen aufhebt. Allerdings werden zahlreiche Maßnahmen zunächst nur um zwei Monate verschoben. Ein neuer Streit im Kongress ist also programmiert.

 

    Von den heimischen Unternehmen wurde heute wenig berichtet. Die Ratingagentur Standard & Poors (S&P) hat das Investmentgrade-Rating für Strabag beibehalten. Auch der Ausblick "stable" blieb unverändert. Zur Begründung verwies die Agentur auf das diversifizierte Geschäft, den Rohstoffzugang und die angemessen hohe Liquidität des Konzerns, schreibt die Strabag. Die Titel des Baukonzerns verbesserten sich um 0,91 Prozent auf 20,61 Euro.

 

    Deutlich fester tendierten die beiden Bankwerte. Erste Group (Erste Group Bank) zogen um 4,22 Prozent auf 25,04 Euro an und Raiffeisen (Raiffeisen Bank International) kletterten um 4,15 Prozent auf 32,76 Euro. An der Spitze der Kurstafel schnellten Zumtobel um 9,18 Prozent auf 10,94 Euro nach oben.

 

    Mit Andritz (plus 3,63 Prozent auf 50,30 Euro) und Immofinanz (plus 3,56 Prozent auf 3,29 Euro) lagen zwei weitere Schwergewichte weit in der Gewinnzone. Am unteren Ende der Kurstafel sanken Kapsch TrafficCom um 0,63 Prozent auf 47,00 Euro. Semperit fielen um 0,27 Prozent auf 31,27 Euro./nuk/APA/jha

 

Nachrichten zu Raiffeisen Bank International AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Raiffeisen Bank International AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.11.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
29.11.2012Raiffeisen Bank International equal-weightMorgan Stanley
29.11.2012Raiffeisen Bank International underperformExane-BNP Paribas SA
07.09.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2012Raiffeisen Bank International reduceNomura
29.11.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
29.11.2012Raiffeisen Bank International equal-weightMorgan Stanley
07.09.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
30.08.2012Raiffeisen Bank International neutralUBS AG
28.08.2012Raiffeisen Bank International neutralGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Raiffeisen Bank International AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX rutscht ab -- Machtkampf um Brexit-Zeitplan - London hält Brüssel hin -- K+S schockt mit Gewinneinbruch -- Alibaba-Tochter soll Interesse an Wirecard-Beteiligung haben -- Deutsche Bank im Fokus

Legendärer Investor George Soros hat angeblich nicht gegen das Pfund gewettet. Die EZB kauft Unternehmensanleihen - mit Folgen für die Anleger. Easyjet kappt nach Brexit-Entscheid Gewinnprognose. Chinesen geben KUKA offenbar Garantien bis Ende 2023. KUKA-Vereinbarung wohl fast perfekt. EU-Gründerstaaten drücken bei Verhandlungen aufs Tempo.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?