22.11.2012 18:31
Bewerten
 (0)

Aktien Wien Schluss: Klares Plus nach ruhigem Tag

    WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag nach einem ruhigen Handel mit klaren Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 1,04 Prozent auf 2.213,73 Einheiten. Auch die europäischen Leitbörsen legten zu. Dabei machte sich der Thanksgiving-Feiertag in den USA auch in Europa bemerkbar, und die Umsätze blieben recht dünn, wie es aus dem Handel hieß.

 

    Unter den österreichischen Schwergewichten zeigten Voestalpine (voestalpine) mit plus 1,94 Prozent auf 23,70 Euro die auffälligste Kursbewegung. Die Aktien des Anlagenbauers Andritz legten um 1,72 Prozent auf 46,95 Euro zu. Höher beendeten auch die Banken den Tag. Erste Group (Erste Group Bank) legten um 1,24 Prozent auf 20,84 Euro zu, und für Raiffeisen (Raiffeisen Bank International) ging es um 0,94 Prozent auf 32,30 Euro nach oben.

 

    Die Aktien des Flughafens Wien (Flughafen Wien) kletterten um 3,59 Prozent auf 36,36 Euro und markierten damit den ersten Platz im Prime Market. Der Flughafen hat in den ersten drei Quartalen Umsatz und Gewinn gesteigert. Das Konzernergebnis übertraf dabei die Erwartungen der Analysten.

 

    Tiefer schlossen die Kapsch-Titel mit einem Kursverlust von 0,69 Prozent auf 40,52 Euro. Die Analysten von der Berenberg Bank nannten die veröffentlichten Zahlen für das dritte Quartal enttäuschend. Im Schlussquartal erwarten die Experten jedoch eine Rückkehr in die Gewinnzone. Damit sollte das Schlimmste vorüber sein.

 

    Unterdessen kletterten die Papiere von Conwert um 2,02 Prozent auf 9,09 Euro. Die Quartalszahlen des Immobilienunternehmens hatten die Erwartungen der Baader Bank verfehlt. Positiv bewerteten die Experten jedoch, dass das Management die Erwartungen für das Gesamtjahr bestätigt hatten.

 

    Wienerberger gingen mit plus 2,79 Prozent bei 5,94 Euro aus dem Tag. Die Analysten der UBS hatten ihr Zwölf-Monats-Kursziel für die Aktien von 6,8 auf 6,2 Euro nach unten gesetzt. Ihr Anlagevotum "Neutral" für den Ziegelhersteller hielten sie jedoch aufrecht.

 

    Die Aktien der Post steigerten sich um 2,16 Prozent auf 30,70 Euro. Die Analysten der Erste Group nahmen hier ihr Anlagevotum von "Accumulate" auf "Hold" zurück. Gleichzeitig schraubten sie ihr Kursziel von 28 auf 31,4 Euro nach oben. Als Grund für die Abstufung gaben die Wertpapier-Experten den kräftigen Kursanstieg der vergangenen Monate an./ste/APA/stw

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu VOGT electronic AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu VOGT electronic AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr VOGT electronic AG St. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Meistgelesene VOGT electronic News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere VOGT electronic News

VOGT electronic Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX in Rot gestartet -- Tsipras kündigt nach Wahlsieg Ende der "desaströsen Sparpolitik" an -- EZB schließt Beteiligung an Schuldenerlass für Griechenland aus -- SAP, Fresenius im Fokus

British-Airways-Mutter IAG legt für Aer Lingus noch eine Schippe drauf. Japan mit Rekorddefizit in Handelsbilanz. Weidmann stimmte gegen EZB-Staatsanleihekäufe und Mersch dafür. Air Berlin will 14 Airbus A320 von Alitalia kaufen. Italiens Notenbankchef für Gemeinschaftshaftung bei QE. Ukraine will mit Kreditgebern sprechen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?