20.06.2012 18:25
Bewerten
 (0)

Aktien Wien Schluss: Kursgewinne - Hoffen auf US-Notenbank

    WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei schwachem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Nach einem orientierungslosen Vormittagsgeschäft konnte sich der ATX gegen Mittag nachhaltig in die Gewinnzone vorarbeiten und schloss dort mit einem Plus von 0,56 Prozent auf 1.976,10 Punkte. Einige Investoren hofften weiterhin auf die Ankündigung einer weiteren Lockerung der US-Geldpolitik anlässlich der am Mittwochabend anstehenden Zinssitzung der Notenbank Fed, sagten Marktteilnehmer. Auch eine gewisse Entspannung an den Anleihenmärkten Italiens und Spaniens habe das positive Sentiment an den Aktienmärkten gestützt.

 

    Indes steht in Griechenland drei Tage nach der Parlamentswahl eine Regierungskoalition unter Führung der Konservativen. Als Ministerpräsident wurde der Vorsitzende der Partei Neue Demokratie, Antonis Samaras, vereidigt. Zuvor hatte er sich mit der sozialdemokratischen PASOK und der gemäßigten Demokratischen Linken auf eine Koalition geeinigt.

 

    In Wien knüpften Voestalpine (VOGT electronic) und RHI  (RHI) an ihre Vortagesgewinne an und stiegen um weitere 2,36 Prozent auf 22,81 Euro beziehungsweise 3,33 Prozent auf 18,60 Euro. Marktteilnehmer verwiesen erneut auf den starken Rohstoffsektor als Stütze für den Stahlwert und die Aktie des Feuerfestkonzerns.

 

    Größere Nachfrage gab es auch nach einigen Immobilienwerten. So stiegen CA Immo Anlagen um 2,75 Prozent auf 7,54 Euro und die schwergewichtige Immofinanz-Aktie verbesserte sich um 2,99 Prozent auf 2,48 Euro.

 

    OMV  (OMV) verbuchten ein moderates Plus von 0,25 Prozent auf 23,60 Euro. Der Öl- und Gaskonzern hatte den Abschluss mehrere Deals über seine britische Tochter zur Neuausrichtung seiner Förderaktivitäten in der Nordsee bekannt gegeben.

 

    Indes büßten die heimischen Bankwerte Erste Group (Erste Group Bank) und Raiffeisen (Raiffeisen Bank International) gegen den europäischen Branchentrend um 1,37 Prozent auf 14,40 Euro bzw. 0,80 Prozent auf 24,80 Euro ein. Letzteres Institut hielt am Berichtstag seine Hauptversammlung ab. Dabei wählten die Aktionäre Heinrich Schaller (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG) und Günther Reibersdorfer (Raiffeisenverband Salzburg) bis 2016 neu in den Aufsichtsrat. Sie lösen damit Hannes Schmid und Ludwig Scharinger ab.

 

    Ein Analystenkommentar lag zur Wochenmitte zur Telekom Austria vor. Die Wertpapieranalysten der Erste Group haben die Empfehlung für den Titel auf "accumulate" von "reduce" hoch genommen, das Kursziel wurde auf 9,00 von zuvor 8,20 Euro aufgestockt. Die Telekomaktie beendete die Sitzung mit einem Aufschlag von 0,75 Prozent auf 8,05 Euro../ana/APA/jha

 

Nachrichten zu ThyssenKrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.06.2015ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
29.06.2015ThyssenKrupp HaltenIndependent Research GmbH
29.06.2015ThyssenKrupp buyHSBC
25.06.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
25.06.2015ThyssenKrupp NeutralCredit Suisse Group
29.06.2015ThyssenKrupp buyHSBC
25.06.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
19.06.2015ThyssenKrupp buyCitigroup Corp.
27.05.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
13.05.2015ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
29.06.2015ThyssenKrupp HaltenIndependent Research GmbH
25.06.2015ThyssenKrupp NeutralCredit Suisse Group
19.06.2015ThyssenKrupp NeutralCredit Suisse Group
02.06.2015ThyssenKrupp NeutralCredit Suisse Group
01.06.2015ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
29.06.2015ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
03.06.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
27.05.2015ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
13.05.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
12.05.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ThyssenKrupp AG Analysen

Heute im Fokus

DAX mit Gewinn erwartet -- Panik am Markt - Ausverkauf an Chinas Börsen -- Wie Hellas vor dem Finanzkollaps bewahrt werden könnte -- Euro-Staaten setzen Athen "letzte Frist" bis Sonntag

LPKF kassiert Jahresziele - und schließt Verlust nicht mehr aus. Tsipras kündigt Reformpaket an. Bargeld in Griechenland wohl nur noch für etwa zwei Tage. Finanzinvestor Carlyle könnte Symantec-Tochter kaufen. Juncker: EU ist in Griechenland-Krise auf alles vorbereitet. Tsipras will Übergangsfinanzierung durch Gläubiger.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?