19.11.2012 18:23
Bewerten
(0)

Aktien Wien Schluss: Starker Wochenbeginn - Kursgewinne dank US-Entwicklung

    WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse ist am Montag getrieben von den Haushaltsverhandlungen in den USA mit klaren Kursgewinnen in die Woche gestartet. Der Leitindex ATX stieg deutlich um 1,78 Prozent auf 2.195,41 Punkte. Damit lag er im Einklang mit dem internationalen Börsenumfeld. Nach freundlichem Verlauf drehte der Index am Nachmittag noch deutlicher nach oben.

 

    Marktbeobachter begründeten die Aufschläge vor allem mit der Hoffnung der Investoren auf eine baldige Lösung im US-Budgetstreit. Am Nachmittag hellten überraschend positive Daten zum US-Häusermarkt die Stimmung zusätzlich auf. Der NAHB-Hausmarktindex, ein viel beachteter Stimmungsindikator, kletterte im November auf den höchsten Stand seit über sechs Jahren.

 

    Die Handelsumsätze und die Nachrichtenlage in Wien blieben jedoch eher dünn. Im Rest der Woche könnte es auf der politischen Seite spannend bleiben. Die Finanzminister der Eurogruppe sollen an diesem Dienstag bei einer Sondersitzung eine Entscheidung über das weitere Vorgehen für Griechenland treffen.

 

    Unter den österreichischen Indexschwergewichten konnten Voestalpine (VOGT electronic) trotz einer Abstufung durch Analysten einen Kursanstieg um 1,91 Prozent auf 23,44 Euro vorweisen. OMV  (OMV) gewannen um 2,32 Prozent auf 27,12 Euro. Andritz  (Andritz) stiegen leicht um 0,26 Prozent auf 46,75 Euro.

 

    Die Bankwerte der Alpenrepublik erfreuten sich reger Nachfrage und sorgten für klaren Auftrieb beim ATX. So zogen Raiffeisen (Raiffeisen Bank International) um 3,80 Prozent auf 31,71 Euro an, und Erste Group (Erste Group Bank) schlossen 3,71 Prozent höher bei 20,98 Euro.

 

    Zu den größeren Gewinnern im Prime Market zählten Intercell mit einem Kursanstieg um 3,28 Prozent auf 1,73 Euro. Die Aktien der Vienna Insurance Group kletterten um 2,64 Prozent nach oben auf 34,05 Euro, und Wienerberger gewannen um 2,20 Prozent auf 5,95 Euro.

 

    UBS (UBS) hat das Kursziel für die Aktien der Telekom Austria (ThyssenKrupp) von 6,0 auf 5,0 Euro gekürzt. Die Titel schlossen 0,57 Prozent schwächer bei 4,89 Euro. Die Analysten der Credit Suisse haben ihr Kursziel für die Anteilscheine der Post von 25,15 auf 27,30 Euro angehoben - die Aktien schwächten sich um 0,32 Prozent auf 29,66 Euro ab./ger/APA/stw

 

Anzeige

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.08.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.08.2017thyssenkrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.08.2017thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
17.08.2017thyssenkrupp buyDeutsche Bank AG
15.08.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
21.08.2017thyssenkrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.08.2017thyssenkrupp buyDeutsche Bank AG
15.08.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
15.08.2017thyssenkrupp OutperformRBC Capital Markets
14.08.2017thyssenkrupp buyDeutsche Bank AG
21.08.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.08.2017thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
11.08.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.08.2017thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
10.08.2017thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
11.08.2017thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
10.08.2017thyssenkrupp SellUBS AG
23.05.2017thyssenkrupp SellUBS AG
18.05.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
12.05.2017thyssenkrupp SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen uneinig -- TAG Immobilien begibt Wandelanleihe -- Bayer-Aktie: Jefferies sieht kurzfristig Luft nach oben -- RWE, E.ON, Uniper, innogy, Air Berlin, Salesforce im Fokus

zooplus-Aktie erholt sich nach Hochstufung durch Oddo. Steinhoff bringt Afrika-Tochter Star bis Ende September an die Börse. Drillisch und Aurubis werden in den Stoxx Europe 600 aufgenommen. K+S steigen nach Spekulationen über Interesse von Elliott.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Donald Trump steht zunehmend in der Kritik. Was glauben Sie, wie lange wird er US-Präsident sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Allianz840400
AlibabaA117ME
Nordex AGA0D655
K+S AGKSAG88