01.08.2012 14:26
Bewerten
 (0)

ACS verpfändet Hochtief-Aktien an spanische Großbank

Aktien verpfändet
Der spanische Großaktionär des Baukonzerns Hochtief hat die Mehrheit seiner Anteile an den Essenern an das spanische Finanzinstitut BBVA verpfändet.
Wie aus einer Pflichtmitteilung hervor geht, hat die Bank Zugriff auf 30,22 Prozent an HOCHTIEF. Dieser Anteil wurde von einer ACS-Tochter im Zusammenhang mit einer syndizierten Kreditlinie für drei Jahre bei der BBVA als Sicherheit hinterlegt, heißt es dort.

   Insgesamt hält ACS rund 54,4 Prozent an Hochtief. Der spanische Konzern ist hochverschuldet, die Nettoverbindlichkeiten betrugen inklusive der Hochtief-Schulden Ende März rund 10,5 Milliarden Euro. Der Konzern leidet erheblich unter der Rezession im spanischen Heimatmarkt. Das Unternehmen hat daher einen Anteil am Mautspezialisten Abertis verkauft und Teile seiner Iberdrola-Beteiligung veräußert. Erst Mitte Juli schloss ACS ein Refinanzierungsabkommen im Zusammenhang mit der Iberdrola-Beteiligung.

   Kontakt zum Autor: natali.schwab@dowjones.com    DJG/nas/sha    (END) Dow Jones Newswires  August 01, 2012 07:48 ET (11:48 GMT) Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 48 AM EDT 08-01-12

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ACS S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ACS S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.06.2013ACS verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
18.06.2013ACS haltenGoldman Sachs Group Inc.
11.06.2013ACS haltenUBS AG
20.03.2013ACS verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
20.03.2013ACS haltenHSBC
13.11.2012ACS buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.09.2012ACS kaufenDie Actien-Börse
03.09.2012ACS buySociété Générale Group S.A. (SG)
25.03.2011ACS buySociété Générale Group S.A. (SG)
13.01.2005ACS: OverweightJP Morgan
18.06.2013ACS haltenGoldman Sachs Group Inc.
11.06.2013ACS haltenUBS AG
20.03.2013ACS haltenHSBC
18.02.2013ACS haltenGoldman Sachs Group Inc.
12.10.2012ACS holdDeutsche Bank AG
21.06.2013ACS verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
20.03.2013ACS verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
19.11.2012ACS underperformCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ACS S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ACS S.A. Analysen

Meistgelesene ACS News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere ACS News

Heute im Fokus

DAX mit Verlust -- Griechischer Finanzminister Varoufakis tritt zurück -- Euklidis Tsakalotos könnte neuer griechischer Finanzminister werden -- EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen

Klares Nein der Griechen zu Sparvorgaben der Gläubiger. ifo-Präsident Sinn rät zur raschen Einführung der Drachme. EU-Gipfelchef bestätigt: Euro-Gipfel am Dienstag. Tsipras will Verhandlungen über Umstrukturierung der Schulden. Griechischer Oppositionsführer Samaras erklärt Rücktritt.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?