16.01.2013 21:47
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

Algerischer Innenminister lehnt Verhandlungen mit Geiselnehmern ab

    BERLIN (dpa-AFX) - Der algerische Innenminister Dahou Ould Kablia hat Verhandlungen mit den islamistischen Entführern ausländischer Arbeitnehmer strikt abgelehnt. Inzwischen seien Truppen zu dem Gasfeld entsandt worden, sagte der Minister am Mittwochabend im örtlichen Fernsehen. Die Terroristen hatten die zu dem Gasfeld gehörende Siedlung am frühen Mittwochmorgen überfallen und haben seitdem zahlreiche Ausländer in ihrer Gewalt. Nach Angaben algerischer Medien sollen sie gedroht haben, das Gasfeld in die Luft zu sprengen, falls die Armee zur Befreiung der Geiseln ansetzen sollte./cfb/DP/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?