06.07.2012 16:48
Bewerten
 (0)

BaFin prüft VW-Übernahme von Porsche

Alles ordnungsgemäß?
Die Finanzdienstleistungsaufsicht prüft, ob Volkswagen bei der Ankündigung der geplanten Übernahme des Sportwagengeschäfts von Porsche am Mittwoch den Kapitalmarkt ordnungsgemäß informiert hat.
"Wir schauen uns den Sachverhalt an, ob es Anhaltspunkte für eine Verletzung der Adhoc-Pflichten gibt", sagte ein BaFin-Sprecher. Falls es Anhaltspunkte dafür geben sollte, würde die BaFin als nächsten Schritt eine formelle Untersuchung einleiten. Nach Aussage des Sprechers sei mit einer Entscheidung in etwa zwei Wochen zu rechnen.

   Ein Volkswagen-Sprecher sagte, das Unternehmen habe alle entsprechenden Vorschriften beachtet und erfüllt. "Selbstverständlich sind für VW die wertpapierhandelsrechtlichen Vorschriften stets die Basis für die Kommunikation mit den Kapitalmärkten", sagte der Sprecher. VW sei bereits mit der BaFin in Kontakt, um den Sachverhalt vollständig zu klären.

   Volkswagen will die Sportwagenmarke Porsche im August vollständig in den Wolfsburger Konzern integrieren und zahlt für den restlichen Anteil von 50,1% an der Porsche AG einen Preis von 4,46 Milliarden Euro plus eine Stimmrechtsaktie an die Dachgesellschaft Porsche Holding SE.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com   DJG/DJN/cra/jhe   (END) >Dow Jones Newswires  July 06, 2012 10:20 ET (14:20 GMT)  Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 20 AM EDT 07-06-12 Von Christoph Rauwald

Bildquellen: Keystone, iStock/shaunl
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Porsche

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Porsche

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.02.2015Porsche UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
27.01.2015Porsche NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.01.2015Porsche buyDeutsche Bank AG
07.01.2015Porsche UnderperformBNP PARIBAS
18.12.2014Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.01.2015Porsche buyDeutsche Bank AG
18.12.2014Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.11.2014Porsche buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.11.2014Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.10.2014Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.01.2015Porsche NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.12.2014Porsche NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.12.2014Porsche HoldCommerzbank AG
10.12.2014Porsche HoldCommerzbank AG
10.12.2014Porsche NeutralCitigroup Corp.
03.02.2015Porsche UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
07.01.2015Porsche UnderperformBNP PARIBAS
03.12.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
12.11.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
12.11.2014Porsche ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Porsche nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Porsche Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?