06.07.2012 16:48
Bewerten
 (0)

BaFin prüft VW-Übernahme von Porsche

Alles ordnungsgemäß?
Die Finanzdienstleistungsaufsicht prüft, ob Volkswagen bei der Ankündigung der geplanten Übernahme des Sportwagengeschäfts von Porsche am Mittwoch den Kapitalmarkt ordnungsgemäß informiert hat.
"Wir schauen uns den Sachverhalt an, ob es Anhaltspunkte für eine Verletzung der Adhoc-Pflichten gibt", sagte ein BaFin-Sprecher. Falls es Anhaltspunkte dafür geben sollte, würde die BaFin als nächsten Schritt eine formelle Untersuchung einleiten. Nach Aussage des Sprechers sei mit einer Entscheidung in etwa zwei Wochen zu rechnen.

   Ein Volkswagen-Sprecher sagte, das Unternehmen habe alle entsprechenden Vorschriften beachtet und erfüllt. "Selbstverständlich sind für VW die wertpapierhandelsrechtlichen Vorschriften stets die Basis für die Kommunikation mit den Kapitalmärkten", sagte der Sprecher. VW sei bereits mit der BaFin in Kontakt, um den Sachverhalt vollständig zu klären.

   Volkswagen will die Sportwagenmarke Porsche im August vollständig in den Wolfsburger Konzern integrieren und zahlt für den restlichen Anteil von 50,1% an der Porsche AG einen Preis von 4,46 Milliarden Euro plus eine Stimmrechtsaktie an die Dachgesellschaft Porsche Holding SE.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com   DJG/DJN/cra/jhe   (END) >Dow Jones Newswires  July 06, 2012 10:20 ET (14:20 GMT)  Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 20 AM EDT 07-06-12 Von Christoph Rauwald

Bildquellen: Keystone
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Porsche

  • Relevant3
  • Alle5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Brandgefahr
Die Schwestermarken Volkswagen, Audi und Porsche rufen weltweit mehr als 93.500 Autos in die Werkstätten. Der Grund: Teile des Benzineinspritzsystems eines von Audi produzierten Motors könnten defekt sein und zu Lecks führen.
27.01.15
Audi, Volkswagen, Porsche Recall Vehicles (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Porsche

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.01.2015Porsche NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.01.2015Porsche buyDeutsche Bank AG
07.01.2015Porsche UnderperformBNP PARIBAS
18.12.2014Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.12.2014Porsche NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.01.2015Porsche buyDeutsche Bank AG
18.12.2014Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.11.2014Porsche buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.11.2014Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.10.2014Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.01.2015Porsche NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.12.2014Porsche NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.12.2014Porsche HoldCommerzbank AG
10.12.2014Porsche HoldCommerzbank AG
10.12.2014Porsche NeutralCitigroup Corp.
07.01.2015Porsche UnderperformBNP PARIBAS
03.12.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
12.11.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
12.11.2014Porsche ReduceKepler Cheuvreux
11.11.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Porsche nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Porsche Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Dow unbewegt -- Griechische Finanzmärkte stark unter Druck -- LANXESS-Aktie schnellt nach vorläufigen Zahlen hoch -- Apple, JPMorgan im Fokus

RTL verhandelt mit Ungarns Regierung über Steuer. Euro fällt vor Fed-Entscheidungen. Gewerkschaft droht mit Warnstreiks bei Coca-Cola. Streit bei Deutscher Post: Krach um Paketzusteller eskaliert. Starker US-Absatz bringt Fiat Chrysler deutliches Umsatzplus.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?