06.07.2012 16:48
Bewerten
 (0)

BaFin prüft VW-Übernahme von Porsche

Alles ordnungsgemäß?
Die Finanzdienstleistungsaufsicht prüft, ob Volkswagen bei der Ankündigung der geplanten Übernahme des Sportwagengeschäfts von Porsche am Mittwoch den Kapitalmarkt ordnungsgemäß informiert hat.
"Wir schauen uns den Sachverhalt an, ob es Anhaltspunkte für eine Verletzung der Adhoc-Pflichten gibt", sagte ein BaFin-Sprecher. Falls es Anhaltspunkte dafür geben sollte, würde die BaFin als nächsten Schritt eine formelle Untersuchung einleiten. Nach Aussage des Sprechers sei mit einer Entscheidung in etwa zwei Wochen zu rechnen.

   Ein Volkswagen-Sprecher sagte, das Unternehmen habe alle entsprechenden Vorschriften beachtet und erfüllt. "Selbstverständlich sind für VW die wertpapierhandelsrechtlichen Vorschriften stets die Basis für die Kommunikation mit den Kapitalmärkten", sagte der Sprecher. VW sei bereits mit der BaFin in Kontakt, um den Sachverhalt vollständig zu klären.

   Volkswagen will die Sportwagenmarke Porsche im August vollständig in den Wolfsburger Konzern integrieren und zahlt für den restlichen Anteil von 50,1% an der Porsche AG einen Preis von 4,46 Milliarden Euro plus eine Stimmrechtsaktie an die Dachgesellschaft Porsche Holding SE.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com   DJG/DJN/cra/jhe   (END) >Dow Jones Newswires  July 06, 2012 10:20 ET (14:20 GMT)  Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 20 AM EDT 07-06-12 Von Christoph Rauwald

Bildquellen: Keystone, iStock/shaunl

Nachrichten zu Porsche Automobil Holding SE Vz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Porsche Automobil Holding SE Vz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.08.2015Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.02.2015Porsche UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
27.01.2015Porsche NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.01.2015Porsche buyDeutsche Bank AG
07.01.2015Porsche UnderperformBNP PARIBAS
03.08.2015Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.01.2015Porsche buyDeutsche Bank AG
18.12.2014Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.11.2014Porsche buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.11.2014Porsche kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.01.2015Porsche NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.12.2014Porsche NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.12.2014Porsche HoldCommerzbank AG
10.12.2014Porsche HoldCommerzbank AG
10.12.2014Porsche NeutralCitigroup Corp.
03.02.2015Porsche UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
07.01.2015Porsche UnderperformBNP PARIBAS
03.12.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
12.11.2014Porsche VerkaufenDZ-Bank AG
12.11.2014Porsche ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Porsche Automobil Holding SE Vz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwach -- Wall Street nach volatilem Handel leicht rot -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Deutsche Bank erwägt wohl miliardenschweren Anleihenrückkauf - Aktie steigt. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?