10.12.2012 13:41
Bewerten
 (1)

Allianz fordert langfristige Perspektive für die Eurozone

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Vertreter des größten deutschen Versicherers Allianz haben ein klares "Zielbild" für die Eurozone in zehn Jahren verlangt. "Um private Investoren zurückzugewinnen, müssen diese auch die Spielregeln kennen, die künftig für die Eurozone gelten", sagte Jay Ralph, Chairman für Asset Management am Montag in Frankfurt bei der Vorstellung des Papiers "Euro 2022". "Anhaltende Unsicherheit und Unentschlossenheit schrecken Investoren ab." Stabilität und Berechenbarkeit müssten wieder einkehren.

 

    "Die europäische Integration und Einheit muss eine neue Stufe erreichen", sagte Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz. Die Eurozone brauche ein Ziel, um damit auch mehr Akzeptanz in der Bevölkerung zu gewinnen. "Notwendig ist eine partielle Übertragung von Souveränität auf die europäische Ebene, um die Entscheidungsbefugnisse der EU-Institutionen zu stärken." Heise forderte erneut einen Finanzkommissar, der falls nötig in die nationale Budgethoheit eingreifen kann. Gleichzeitig seien auch klare Austrittsregeln für Länder notwendig und eine Insolvenzregelung von Staaten. Zudem brauche man einen Mechanismus der makroökonomische Ungleichgewichte identifiziert und korrigiert.

 

    "Ohne die Rückkehr privater Investoren ist eine Lösung der Krise in der Eurozone nicht möglich", sagte Ralph. Diese brächten eine langfristige Perspektive. "Es gibt aber zuletzt eine Reihe von Gründen optimistisch für die Eurozone zu sein." EZB-Präsident Mario Draghi habe mit seinen Aussagen alles zu tun, um die Eurozone zu retten, zu einer nachhaltigen Beruhigung der Finanzmärkte beigetragen. Aber auch die Politik habe durch die Schaffung des Rettungsschirm ESM und die vorgesehene Bankenunion wichtige Voraussetzungen für die Bewältigung der Krise geschaffen. Der Abbau von Risiken in den Bankbilanzen mache Fortschritte. Zudem zeigten auch die Reformen in den Eurokrisenländern positive Folgen./jsl/jkr

 

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.06.2016Allianz buyJefferies & Company Inc.
20.06.2016Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.06.2016Allianz UnderweightMorgan Stanley
17.06.2016Allianz kaufenDZ-Bank AG
17.06.2016Allianz buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.06.2016Allianz buyJefferies & Company Inc.
17.06.2016Allianz kaufenDZ-Bank AG
17.06.2016Allianz buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.2016Allianz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.05.2016Allianz OutperformBernstein Research
20.06.2016Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.06.2016Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.06.2016Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.05.2016Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.05.2016Allianz NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.06.2016Allianz UnderweightMorgan Stanley
02.03.2016Allianz UnderweightMorgan Stanley
19.02.2016Allianz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
11.02.2016Allianz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
09.11.2015Allianz UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?