11.12.2012 16:57
Bewerten
 (2)

Altmaier appelliert an Rösler wegen Emissionshandel

    BERLIN (dpa-AFX) - Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hat an Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) appelliert, sich nicht weiter einer Reform des Handels mit CO2-Verschmutzungsrechten zu verweigern. Ohne eine klare Positionierung Deutschlands drohe eine Reform zu scheitern, schrieb Altmaier an Rösler. Ministeriumskreise bestätigten am Dienstag entsprechende Angaben von "Spiegel online". Am 13. Dezember finden vorentscheidende Gespräche auf EU-Ebene statt. Klimakommissarin Connie Hedegaard will wegen des Preisverfalls 900 Millionen CO2-Zertifikate vom Markt zurückhalten, um den Preis wieder zu steigern und so Anreize zu schaffen, das Klima zu schützen.

 

    "Ich halte ein eindeutiges positives Signal Deutschlands für unerlässlich", schrieb Altmaier. Durch den Preisverfall ist die Stromproduktion in Kohlekraftwerken wieder lukrativ geworden. Zudem speist sich der milliardenschwere Energie- und Klimafonds der Bundesregierung aus den Einnahmen - damit sollen Energiewendeprojekte finanziert werden. Die Regierung hatte mit einem Zertifikatspreis von 17 Euro pro ausgestoßener Tonne Kohlendioxid kalkuliert, nun ist es nicht einmal mehr die Hälfte. Allein der Preisverfall seit Mitte November hat Deutschland Ausfälle von 20 Millionen Euro beschert - auf das Jahr gerechnet könnten dem Bund mehrere Milliarden fehlen.

 

    Rösler argumentiert, die Industrie dürfte nicht weiter belastet werden. Altmaier betont in dem Schreiben, dass der Emissionshandel ohne Reform den zentralen Ansatz verliere, in CO2-arme Technologien zu investieren. Bleibt Rösler bei seinem Veto müsste sich Deutschland in Brüssel enthalten - die Reform könnte dann scheitern. Ein Grund für den Zerfall ist, dass einst zu viele Zertifikate umsonst zugeteilt worden sind, hinzu kommt die Konjunkturschwäche in der EU./ir/DP/she

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?