06.12.2012 20:40
Bewerten
 (0)

Altmaier stellt UN-Klimakonferenzen infrage

    DOHA (dpa-AFX) - Angesichts der schleppenden Fortschritte beim UN-Klimagipfel in Doha hat Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) den Sinn solcher Großveranstaltungen infrage gestellt. "Der Aufwand für diese Konferenzen ist sehr groß und steht nicht immer in einem Verhältnis zum Ertrag", sagte Altmaier am Donnerstag in Doha zu "tagesschau.de". "Deshalb brauchen wir neue Diskussionsstrukturen und neue Wege der Entscheidungsfindung." Als Beispiel nannte er den von ihm geplanten Club der Erneuerbare-Energien-Staaten. Einzelne Gruppen von Staaten könnten etwa Beauftragte benennen, die im Vorfeld untereinander Streitfragen so klären, dass nicht jedes Land dabei sein müsse, aber trotzdem seine Interessen gewahrt blieben./ir/DP/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?