10.01.2013 22:59
Bewerten
 (0)

American Express streicht 5.400 Jobs - Quartalsgewinn bricht um die Hälfte ein

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Kreditkartenkonzern American Express legt die Axt an seiner Belegschaft an. Rund 5.400 Jobs sollen gestrichen werden, wie das Unternehmen am späten Donnerstag am Sitz in New York verkündete. Momentan arbeiten 63.500 Menschen bei American Express. Ein Teil der jetzt wegfallenden Jobs soll allerdings im Laufe des Jahres an anderer Stelle neu aufgebaut werden.

 

    Der Abbau findet quer durchs Unternehmen statt und betrifft sowohl die Mitarbeiter in den USA als auch außerhalb. Besonders hart wird es diejenigen Beschäftigten treffen, die sich um Geschäfte rund ums Reisen kümmern. Hintergrund ist nach Angaben von American Express, dass immer mehr Transaktionen online ablaufen.

 

QUARTALSGEWINN ÜBER ERWARTUNGEN

 

    Die Stellenstreichungen kosten American Express nach Steuern 287 Millionen US-Dollar (179 Mio Euro). Weitere Belastungen in ähnlicher Höhe fallen durch Mitgliederprogramme und nachträgliche Rückerstattungen an. Unter dem Strich bleiben als Gewinn im vierten Quartal noch 637 Millionen Dollar übrig. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen fast das Doppelte verdient. Je Aktie verdiente American Express um Einmaleffekte bereinigte 1,09 Dollar, die Erträge beliefen sich auf 8,1 Milliarden Dollar. Beim Gewinn übertraf das Unternehmen damit die Erwartungen von Experten, die Erlöse waren in der eingetroffenen Höhe vorhergesagt worden. Im nachbörslichen Handel legten American-Express-Papiere um ein knappes Prozent zu./das/DP/he

 

    

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu American Express Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu American Express Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.11.2014American Express HoldDeutsche Bank AG
18.07.2013American Express verkaufenCredit Suisse Group
28.11.2012American Express buyNomura
08.10.2012American Express buyNomura
20.07.2012American Express buyNomura
28.11.2012American Express buyNomura
08.10.2012American Express buyNomura
20.07.2012American Express buyNomura
20.07.2012American Express buyCitigroup Corp.
20.04.2012American Express overweightBarclays Capital
13.11.2014American Express HoldDeutsche Bank AG
07.03.2012American Express equal-weightBarclays Capital
27.01.2012American Express haltenDer Aktionärsbrief
29.11.2011American Express equal-weightMorgan Stanley
21.10.2011American Express haltenFrankfurter Tagesdienst
18.07.2013American Express verkaufenCredit Suisse Group
23.04.2012American Express underperformRBC Capital Markets
09.03.2012American Express underperformRBC Capital Markets
23.01.2012American Express underperformRBC Capital Markets
21.10.2011American Express underperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für American Express Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr American Express Co. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?