24.01.2013 15:30
Bewerten
 (2)

Wachstumssorgen lassen Apple massiv einbrechen

Analysten kürzen Kursziele
Die Sorgen um das weitere Wachstum bei Apple gewinnen nun trotz der Rekordergebnisse die Oberhand. Analysten kappen Kursziele. Die Apple-Aktie schmiert ab.
Die Aktien von Apple sind am Donnerstag nach der Zahlenvorlage deutlich abgerutscht. Zeitweise büßten die Titel des Technologie-Schwergewichts an der NASDAQ um mehr als zwölf Prozent ein und knüpften damit an ihre nachbörsliche Talfahrt vom Vorabend an. Apple hatte im abgelaufenen Quartal zwar so viele iPhones und iPads verkauft wie noch nie und gut 13 Milliarden Dollar Gewinn eingefahren. Die Sorgen um das weitere Wachstum gewinnen nun aber trotz der Rekordergebnisse die Oberhand.

 CITI SIEHT SORGEN DER ANLEGER NICHT GEMILDERT

  Die US-Bank Citigroup kürzte nach den Zahlen ihr Kursziel für Apple von 575,00 auf 500,00 US-Dollar, bei unveränderter "Neutral"-Einstufung. Die Kennziffern dürften die Befürchtungen der Anleger in puncto Profitabilität und Kursentwicklung kaum mildern, schrieb Analyst Glen Yeung. Er verwies auf sinkende Konsensschätzungen und reduzierte seine Gewinnprognosen für die Jahre 2014 und 2015.

UBS BEWERTET AUSBLICK ALS MITTELMÄßIG

   Auch die UBS kürzte das Kursziel, und zwar von 650,00 auf 600,00 US-Dollar, rät aber weiterhin zum Kauf der Papiere. Das vierte Quartal des Smartphone-Herstellers sei gut, der Ausblick jedoch nur mittelmäßig ausgefallen, schrieb Analyst Steven Milunovich. Es sei aber auch höchste Zeit gewesen, dass der Konzern zu einer realistischeren Prognose gefunden habe, auch wenn diese eine Senkung der Markterwartungen zur Folge haben dürfte. Die Kalifornier dürften in diesem Jahr ihre Ergebnisse damit wohl nicht steigern können. Der Ausverkauf der Aktie sei aber womöglich übertrieben.

Die Deutsche Bank kappte das Apple-Kursziel drastisch: von 800 US-Dollar auf 575 US-Dollar.

/ajx/ag

CUPERTINO (dpa-AFX)

Bildquellen: istock/Jimmy Anderson, nui7711 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant3
  • Alle5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2016Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
22.09.2016Apple OutperformRBC Capital Markets
20.09.2016Apple buyUBS AG
19.09.2016Apple HoldMorningstar
19.09.2016Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
23.09.2016Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
22.09.2016Apple OutperformRBC Capital Markets
20.09.2016Apple buyUBS AG
19.09.2016Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
19.09.2016Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
19.09.2016Apple HoldMorningstar
08.09.2016Apple neutralWells Fargo & Co
11.01.2016Apple HoldDeutsche Bank AG
08.01.2016Apple Market PerformCowen and Company, LLC
06.01.2016Apple NeutralRosenblatt
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.09.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich -- Disney, Google, Microsoft vor Bieterrennen um Twitter? -- TV-Duell mit Schlagabtausch Trump-Clinton

Helaba-Chef Grüntker: EZB-Geldpolitik zwingt Banken zu mehr Risiko. Commerzbank mit Rotstift: 9.000 Stellen und Dividende in Gefahr .
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?