18.12.2012 10:03
Bewerten
 (1)

Millionenstrafe für Morgan Stanley nach Facebook-Börsengang

Analystenbeeinflussung
Die Missachtung von gesetzlichen Regeln beim verpatzten Facebook-Börsengang kostet die Investmentbank Morgan Stanley fünf Millionen Dollar Strafe.
Die Zahlung ist Teil einer Einigung mit Regulierern des US-Staates Massachusetts. Morgan Stanley habe gegen die Regelung verstoßen, dass Investmentbanker keine Analysten beeinflussen sollen.

   Die Analysten seien vor dem Börsengang mit Angaben über die Wachstumsaussichten von Facebook beeinflusst worden, die ein ranghoher Morgan-Stanley-Mitarbeiter in einem Papier aufgeschrieben habe, lautete der Vorwurf der Regulierer. Dies ist wegen des Interessenskonfliktes nach den geltenden Börsengesetzen verboten. Es ist die erste Strafe im Zusammenhang mit dem Börsengang, bei dem Anlegern bisher Milliarden verloren gegangen sind.

    Facebook und frühe Facebook-Investoren hatten bei der Aktienplatzierung Mitte Mai mit Hilfe der Investmentbank Morgan Stanley rund 16 Milliarden Dollar eingenommen. Der Kurs sackte jedoch schnell ab und die Aktie kostete zeitweise nur noch die Hälfte des Ausgabepreises von 38 Dollar. Schnell wurden Vorwürfe laut, der Preis sei zu hoch angesetzt gewesen. Für zusätzlichen Zündstoff sorgten Zweifel an den geschäftlichen Aussichten des weltgrößten Online-Netzwerks, nachdem Facebook erst kurz vor dem Börsengang eine Schwäche bei Werbung auf Smartphones und Tablets einräumte. Mehrere Anleger-Klagen stehen an.

    NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Morgan Stanley, lev radin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Morgan Stanley

  • Relevant2
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Morgan Stanley

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.01.2016Morgan Stanley SellSociété Générale Group S.A. (SG)
13.01.2016Morgan Stanley Equal WeightBarclays Capital
01.12.2015Morgan Stanley BuyUBS AG
20.10.2015Morgan Stanley BuyUBS AG
20.10.2015Morgan Stanley Equal WeightBarclays Capital
01.12.2015Morgan Stanley BuyUBS AG
20.10.2015Morgan Stanley BuyUBS AG
20.10.2015Morgan Stanley OutperformRBC Capital Markets
07.10.2015Morgan Stanley OutperformRBC Capital Markets
04.09.2015Morgan Stanley BuyArgus Research Company
13.01.2016Morgan Stanley Equal WeightBarclays Capital
20.10.2015Morgan Stanley Equal WeightBarclays Capital
19.10.2015Morgan Stanley HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
24.09.2014Morgan Stanley NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.05.2014Morgan Stanley HoldDeutsche Bank AG
20.01.2016Morgan Stanley SellSociété Générale Group S.A. (SG)
25.07.2011Morgan Stanley underperformRBC Capital Markets
02.10.2009Morgan Stanley underperformCalyon Securities Inc.
31.08.2005Morgan Stanley underweightPrudential Financial
28.07.2005Morgan Stanley underweightPrudential Financial
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Morgan Stanley nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?