06.11.2012 10:17
Bewerten
 (0)

Andritz: Gewinn in den ersten drei Quartalen zieht an

Graz (www.aktiencheck.de) - Der Technologiekonzern Andritz AG konnte in den ersten neun Monaten dank höherer Umsatzerlöse mit einem Ergebnisanstieg aufwarten.

Wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, lag der Umsatz mit 3,70 Mrd. Euro über dem Vorjahreswert von 3,18 Mrd. Euro. Beim Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbuchte Andritz einen Anstieg auf 224,0 Mio. Euro, nach 207,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das Konzernergebnis nach Anteilen Dritter verbesserte sich auf 167,2 Mio. Euro, nach 150,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Im dritten Quartal musste Andritz jedoch einen Ergebnisrückgang ausweisen. So sank das EBIT auf 80,9 Mio. Euro, nach 84,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Unter dem Strich wurde beim Konzernergebnis nach Steuern und Anteilen Dritter ein Rückgang auf 58,5 Mio. Euro ausgewiesen, nach 62,0 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz verbesserte sich hingegen im dritten Quartal um 7,9 Prozent auf 1,27 Mrd. Euro.

Zum Ausblick für das Geschäftsjahr 2012 erklärt Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Leitner: "In den von Andritz bedienten Industrien ist zwar aufgrund der insgesamt sehr schwierigen weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen eine spürbare Vorsicht beim Investitionsverhalten zu verzeichnen, dennoch ist die Projektaktivität insgesamt zufriedenstellend. Allerdings hat sich die Visibilität in Bezug auf kommende Projekte und Auftragsvergaben, insbesondere bei Großinvestitionen, deutlich verkürzt."

Für das Geschäftsjahr 2012 erwartet Andritz einen Umsatzanstieg auf rd. 5 Mrd. Euro. Auch beim Konzern-Ergebnis wird mit einer Steigerung im Jahresvergleich gerechnet. Sollte es jedoch in den kommenden Monaten zu einer weiteren Eintrübung der globalen Wirtschaft kommen, so könnte dies die Ergebnisentwicklung der Gruppe negativ beeinflussen.

Die Aktie von Andritz notiert derzeit mit einem Minus von 2,40 Prozent bei 46,70 Euro. (06.11.2012/ac/n/a)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Andritz AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Andritz AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.12.2012Andritz buyUBS AG
13.07.2012Andritz buyUBS AG
09.07.2012Andritz kaufenEuro am Sonntag
21.05.2012Andritz kaufenDie Actien-Börse
28.02.2012Andritz buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
04.12.2012Andritz buyUBS AG
13.07.2012Andritz buyUBS AG
09.07.2012Andritz kaufenEuro am Sonntag
21.05.2012Andritz kaufenDie Actien-Börse
28.02.2012Andritz buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.11.2011Andritz haltenErste Bank AG
07.10.2011Andritz haltenErste Bank AG
12.08.2011Andritz haltenErste Bank AG
03.08.2011Andritz holdErste Group Bank
31.03.2011Andritz haltenRaiffeisen Centrobank AG
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Andritz AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Andritz AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow im Minus -- Siemens-Überschuss sackt ab -- Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktie leiden unter Rechtsproblemen und Griechenland -- SMA Solar, Microsoft im Fokus

Sixt mit humoriger Anzeige: Draghi wird zur Werbefigur. Tsipras ernennt neues griechisches Kabinett. Caterpillar-Aktie belastet von trüben Aussichten. Pfizer leidet unter Nachahmer-Medikamenten - Keine Besserung in Sicht. Starker Dollar belastet Dupont und Procter & Gamble.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?