31.01.2013 09:52
Bewerten
 (0)

Anleger haken Kapitalerhöhung bei Deutscher Bank vorerst ab

   Von Madeleine Nissen

   Die Deutsche Bank will es weiter ohne Kapitalerhöhung schaffen, die schärferen regulatorischen Anforderungen zu erfüllen. Das wurde bei der Analystenkonferenz am Morgen deutlich. Co-Vorstandschef Anshu Jain erklärte dabei, dass die Bank durch den weiteren Abbau von Risiken die Kapitaldecke stärken will. Im vergangenen Quartal hat sie das geschafft und dabei einen Milliardenverlust in Kauf genommen. Ihre Kernkapitalquote (Tier 1) konnte die Bank im Gesamtjahr bei voller Umsetzung von Basel III auf acht Prozent erhöhen. "Dies entspricht einer Kapitalerhöhung von mindestens 8 Milliarden Euro für das Jahr 2012", erklärte die Bank.

   Der Aktienmarkt honorierte diese Strategie mit einem Kursplus von drei Prozent im frühen Handel. Das Ausbleiben einer Kapitalerhöhung sei der entscheidende Kurstreiber, da dies während der Zahlenveröffentlichung nicht ausgeschlossen werden konnte, sagte ein Händler. Die Aktionäre können sogar mit einer Dividende von 0,75 Euro rechnen.

   Um die Risiken zu senken hatte die Bank bereits Ende vergangenen Jahres eine Abwicklungseinheit gegründet. Die darin gelagerten Risiken werden mit Hochdruck abgebaut. Denn die schärferen Regeln fordern: Je riskanter ein Geschäft ist, desto mehr müssen Finanzinstitute Geld zur Seite legen. Damit sollen sowohl die Kunden der Banken geschützt als auch teure Rettungen auf Kosten der Steuerzahler vermeiden werden.

   Kontakt zur Autorin: madeleine.nissen@wsj.com

   (Mitarbeit: Michael Denzin)

   DJG/mln/cbr

   (END) Dow Jones Newswires

   January 31, 2013 03:28 ET (08:28 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 03 28 AM EST 01-31-13

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant7
  • Alle9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Vorwurf der Täuschung
Die Deutsche Bank muss sich in den USA vor Gericht gegen weitere Vorwürfe verantworten, im Vorfeld der Finanzkrise Risiken im Zusammenhang mit dem Hypothekenmarkt verheimlicht zu haben.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.07.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
22.07.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
22.07.2016Deutsche Bank Neutralequinet AG
22.07.2016Deutsche Bank HoldHSBC
21.07.2016Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
25.07.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
20.07.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
20.06.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
13.06.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
22.07.2016Deutsche Bank Neutralequinet AG
22.07.2016Deutsche Bank HoldHSBC
21.07.2016Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
20.07.2016Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.07.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
22.07.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
11.07.2016Deutsche Bank SellUBS AG
06.07.2016Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
04.07.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
24.06.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen schließen uneinig -- US-Richter entscheidet im VW-Dieselskandal über Milliarden-Vergleich -- Commerzbank mit Gewinneinbruch -- Covestro, comdirect im Fokus

Apple-Veteran Mansfield übernimmt angeblich Auto-Projekt. Tsipras für Einführung von Volksabstimmungen in Griechenland. BP verdient weniger als erwartet. MTU erhöht nach erfolgreichem Halbjahr die Prognose. Amazon darf in Großbritannien Auslieferungen per Drohne ausloten. Kontron schmeißt nach schwachen Zahlen Unternehmenschef raus.
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wo hat man am meisten Urlaub?
Rohstoff-Performer im ersten Halbjahr 2016
DAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
Welche deutsche Stadt ist bereit für die Zukunft?
TecDAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?