07.09.2012 07:26
Bewerten
 (1)

Ölpreise fallen leicht vor US-Arbeitsmarktdaten

Anstieg unterbrochen: Ölpreise fallen leicht vor US-Arbeitsmarktdaten | Nachricht | finanzen.net
Anstieg unterbrochen

Die Ölpreise sind am Freitag vor der Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten in den USA leicht zurückgefallen.

Die Sorge vor einem enttäuschenden US-Arbeitsmarktbericht habe den Ölmarkt kurz vor dem Wochenende unter Verkaufsdruck gesetzt, hieß es von Händlern. Im asiatischen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent mit Auslieferung im Oktober 113,22 US-Dollar. Das sind 27 Cent weniger als am Vortag. Ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) verbilligte sich am Morgen um 42 Cent auf 95,11 Dollar

   Die Ölpreise konnten kurz vor dem Wochenende nicht an die starken Gewinne vom Vortag anknüpfen. Da hatten sie von den Beschlüssen der Europäischen Zentralbank zum Kauf von Staatsanleihen notleidender Euroländer profitiert. Das Augenmerk der Investoren richtet sich zum Wochenschluss zunehmend auf die Veröffentlichung der August-Daten vom US-amerikanischen Arbeitsmarkt. Experten wollten bei der Veröffentlichung der Daten am Nachmittag eine negative Überraschung nicht ausschließen. Die Ölpreise seien zuletzt kräftig gestiegen, sagte ein Händler. Schlechte Daten vom US-Arbeitsmarkt könnten einen deutlichen Preisrückgang auslösen.

    SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: James Jones Jr / Shutterstock.com, iStock
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
Jetzt durchklicken
In diesen Städten möchten die Deutschen leben
Jetzt durchklicken
Welche Ideen hält Google für die Zukunft bereit?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern wird der American Dream gelebt
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?