28.03.2013 14:03
Bewerten
 (3)

E.ON erhöht Anteil an Stromversorger MPX

Anteil aufgestockt
E.ON stockt seine Beteiligung an dem brasilianischen Partner MPX auf.
Der Mehrheitseigner Eike Batista verkaufe ein 24,5-Prozentpaket an die Deutschen, teilte MPX am Donnerstag in Sao Paulo mit. Zudem wird der brasilianische Versorger neue Aktien ausgeben. Im zweiten Quartal dieses Jahres sollen neue Papiere im Wert von 1,2 Milliarden Real (467 Mio Euro) emittiert werden. Davon will E.ON Aktien im Wert von 366,7 Millionen brasilianischen Real übernehmen. Nach den Transaktionen bleiben Batista noch etwa 24 Prozent an MPX. Zuvor hielt der brasilianische Unternehmer knapp 54 Prozent. E.ON kommt dann auf 36,2 Prozent.

    In den vergangenen Wochen hatte es in verschiedenen Berichten immer wieder geheißen, dass Eon seinen Anteil an MPX für 1,9 Milliarden Real (rund 736 Mio Euro) um rund 27 Prozent auf knapp 39 Prozent erhöhen will. Die brasilianische Tageszeitung "Valor Economico" hatte Mitte März berichtet, dass das MPX-Paket von Batista kommen soll./fn/fbr

SAO PAULO (dpa-AFX)

Bildquellen: E.ON AG
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.07.2015EON SE NeutralCitigroup Corp.
30.06.2015EON SE OutperformBernstein Research
26.06.2015EON SE HaltenIndependent Research GmbH
25.06.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
25.06.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
30.06.2015EON SE OutperformBernstein Research
25.06.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
18.06.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
18.06.2015EON SE OutperformBernstein Research
05.06.2015EON SE OutperformBernstein Research
01.07.2015EON SE NeutralCitigroup Corp.
26.06.2015EON SE HaltenIndependent Research GmbH
25.06.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
05.06.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
05.06.2015EON SE NeutralUBS AG
23.06.2015EON SE ReduceKepler Cheuvreux
07.05.2015EON SE ReduceKepler Cheuvreux
14.04.2015EON SE SellCitigroup Corp.
02.04.2015EON SE SellCitigroup Corp.
01.04.2015EON SE SellCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr E.ON SE Analysen

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama -- EZB hält angeschlagene griechische Banken am Geldtropf -- Prokon-Gläubiger stehen vor der Wahl

Varoufakis - Streben Schuldenvereinbarung am Montag an. Teures schwarz-rotes Energie-Paket. Moody's rückt Griechenland näher in Richtung Zahlungsausfall. Kartellwächter wollen Milliarden-Deal von GE und Electrolux blocken. Wenig Hoffnung für griechischen Antrag auf Aufschub beim IWF. Europäer suchen in der Krise Sicherheit in Gold - und Bitcoins.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Diese Länder horten die größten Goldreserven.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?