-->-->
06.12.2012 17:09
Bewerten
 (0)

Apple will 100 Millionen US-Dollar in US-Produktion stecken

    NEW YORK (dpa-AFX) - Apple will seine Produktion in den USA ausbauen. Eine Baureihe der Mac-Computer solle in den Vereinigten Staaten hergestellt werden, sagte Konzernchef Tim Cook dem Sender NBC. Apple werde im kommenden Jahr dafür 100 Millionen US-Dollar (76,3 Mio) investieren, ergänzte Cook in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit dem Magazin "Bloomberg Businessweek".
-->

 

    Vor wenigen Tagen waren bereits einige neue iMac-Desktops mit der Kennzeichnung "Hergestellt in den USA" aufgefallen. Apple hatte einst in den 80er Jahren Computer in Amerika gebaut, bevor die Produktion wie bei praktisch allen anderen Herstellern nach Asien abwanderte. Heute erledigt der Auftragsfertiger Foxconn den Löwenanteil der Arbeit. Cook war seit 1998 für das operative Geschäft zuständig. Er setzte fast ausschließlich auf Zulieferer und baute bei Apple eine der effizientesten Produktionsketten in der Branche auf.

 

    Zugleich steht Apple angesichts der Krise der Staatsfinanzen in den USA zunehmend unter Druck: Der Konzern sitzt auf einem Geldberg von fast 120 Milliarden Dollar, der überwiegende Teil davon lagert jedoch außerhalb der USA und wird nicht im Heimatland besteuert. Auch in Europa wächst die Unzufriedenheit mit dem Geschäftsgebaren amerikanischer Unternehmen wie Apple, Google oder Starbucks , die ihr Geschäft so organisieren, dass sie nur sehr geringe Steuern zahlen müssen.

 

    Cook deutete in dem NBC-Interview auch konkret auf weitreichendere Pläne im TV-Geschäft hin. "Wenn ich in mein Wohnzimmer komme und den Fernseher einschalte, habe ich dass Gefühl, dass ich 20 bis 30 Jahre in die Vergangenheit zurückfalle", sagte er. Für Apple sei das ein Bereich von "intensivem Interesse", mehr könne er aber nicht sagen.

 

    Schon seit einigen Jahren gibt es Gerüchte, dass Apple einen eigenen Fernseher auf den Markt bringen wolle. Laut Medienberichten wird das Projekt aber unter anderem durch schwierige Verhandlungen mit TV-Produktionsfirmen und Fernsehsendern gebremst. Die vor einigen Jahren gestartete Settop-Box Apple TV, mit der man Inhalte aus Apples iTunes-Plattform und Online-Diensten auf den Fernseher bringen kann, bezeichneten Cook und sein Vorgänger Steve Jobs stets als Hobby./so/DP/jha

 

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant2
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
iOS-Schwachstellen
Apple hat eine Sicherheitslücke in seinem iPhone-Betriebssystem iOS gestopft, die bei einer Cyberattacke auf einen Menschenrechtsaktivisten in den Vereinigten Arabischen Emiraten entdeckt worden war.
25.08.16

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.07.2016Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
27.07.2016Apple OutperformMacquarie Research
27.07.2016Apple overweightMorgan Stanley
27.07.2016Apple OutperformBernstein Research
27.07.2016Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2016Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
27.07.2016Apple OutperformMacquarie Research
27.07.2016Apple overweightMorgan Stanley
27.07.2016Apple OutperformBernstein Research
27.07.2016Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
11.01.2016Apple HoldDeutsche Bank AG
08.01.2016Apple Market PerformCowen and Company, LLC
06.01.2016Apple NeutralRosenblatt
22.12.2015Apple Market PerformCowen and Company, LLC
26.10.2015Apple Market PerformCowen and Company, LLC
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.09.2013Apple verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow leichter -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

VW konnte in Brasilien 130.000 Autos nicht produzieren. Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->