27.02.2013 14:32

Senden

Arbeitslosigkeit in Irland sinkt erstmals seit 2008


    DUBLIN (dpa-AFX) - Erstmals seit 2008 ist im Euro-Krisenland Irland die Arbeitslosigkeit wieder zurückgegangen. Im Jahresdurchschnitt seien im vergangenen Jahr 316.000 Menschen arbeitslos gewesen, 700 weniger als noch 2011. Ende des Jahres 2012 seien 294 000 Menschen und damit 19 200 weniger auf Jobsuche gewesen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, teilte das staatliche Statistikamt (CSO) am Mittwoch in Dublin mit. Das entspricht einer Quote von 14,2 Prozent im Vergleich zu 14,6 Prozent ein Jahr zuvor. Die Zahl der Arbeitsfähigen in Irland ging aber auch um 18 000 zurück, so dass unter dem Strich nur eine Verbesserung um 1200 zu Buche steht./dm/DP/bgf

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen