23.02.2013 12:45
Bewerten
 (0)

Arbeitsministerin von der Leyen: Rentenkonsens nach der Wahl - Focus

   Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sieht vor der Bundestagswahl nur noch geringe Chancen für ein Gesetz zur Lebensleistungsrente. "Ich mache mir keine Illusionen. Die Mehrheiten im Bundesrat sind, wie sie sind", sagte die Ministerin dem Nachrichtenmagazin Focus. Stattdessen erwartet von der Leyen einen parteiübergreifenden Rentenkonsens nach der Wahl: "Die Erfahrung zeigt, dass Regierung und Opposition vor einer Wahl schwer zueinander finden. Nach einer Wahl hat es aber immer die Bereitschaft gegeben, parteiübergreifend miteinander zu reden. Warum sollte es bei der Rente anders sein?"

   Die Ministerin verwies darauf, dass sich inzwischen alle Parteien mit der Frage der Geringverdiener auseinandersetzten, "und die großen politischen Kräfte bei allen Unterschieden im Detail eine Aufstockung kleiner Renten im System der Rentenversicherung favorisieren".

   Zumindest innerhalb der Koalition erwartet von der Leyen eine Einigung: "Auch wenn noch um Details gerungen wird, die Lebensleistungsrente ist von den Koalitionsspitzen beschlossen." Jede Partei, die sich im Herbst zur Wahl stelle, müsse eine Antwort haben, wie Geringverdiener, die jahrzehntelang in die Rentenkasse einzahlten, auch in Zukunft eine Rente erarbeiten können, die über Sozialhilfe liege. Deswegen gehörte die Lebensleistungsrente zu einem Gesamtpaket zwingend dazu, so die Ministerin.

   Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

   DJG/flf

   (END) Dow Jones Newswires

   February 23, 2013 06:15 ET (11:15 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 15 AM EST 02-23-13

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow schließt schwächer -- Tsipras spricht mit Merkel über neue Vorschläge - Umschuldung geplant -- Tsakalotos löst Varoufakis ab -- Deutsche Post im Fokus

ProSieben und Springer sondieren offenbar Fusion. EZB hält Notkredite für griechische Banken auf aktuellem Stand. Griechische Banken bleiben weiter geschlossen. IWF grundsätzlich bereit zu weiteren Griechenland-Hilfen. Piloten: Schlichtung bei Lufthansa gescheitert. EU-Kommission hält Griechenland-Kompromiss immer noch für möglich. EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?