23.02.2013 12:45
Bewerten
 (0)

Arbeitsministerin von der Leyen: Rentenkonsens nach der Wahl - Focus

   Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sieht vor der Bundestagswahl nur noch geringe Chancen für ein Gesetz zur Lebensleistungsrente. "Ich mache mir keine Illusionen. Die Mehrheiten im Bundesrat sind, wie sie sind", sagte die Ministerin dem Nachrichtenmagazin Focus. Stattdessen erwartet von der Leyen einen parteiübergreifenden Rentenkonsens nach der Wahl: "Die Erfahrung zeigt, dass Regierung und Opposition vor einer Wahl schwer zueinander finden. Nach einer Wahl hat es aber immer die Bereitschaft gegeben, parteiübergreifend miteinander zu reden. Warum sollte es bei der Rente anders sein?"

   Die Ministerin verwies darauf, dass sich inzwischen alle Parteien mit der Frage der Geringverdiener auseinandersetzten, "und die großen politischen Kräfte bei allen Unterschieden im Detail eine Aufstockung kleiner Renten im System der Rentenversicherung favorisieren".

   Zumindest innerhalb der Koalition erwartet von der Leyen eine Einigung: "Auch wenn noch um Details gerungen wird, die Lebensleistungsrente ist von den Koalitionsspitzen beschlossen." Jede Partei, die sich im Herbst zur Wahl stelle, müsse eine Antwort haben, wie Geringverdiener, die jahrzehntelang in die Rentenkasse einzahlten, auch in Zukunft eine Rente erarbeiten können, die über Sozialhilfe liege. Deswegen gehörte die Lebensleistungsrente zu einem Gesamtpaket zwingend dazu, so die Ministerin.

   Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

   DJG/flf

   (END) Dow Jones Newswires

   February 23, 2013 06:15 ET (11:15 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 15 AM EST 02-23-13

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?