Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

30.11.2012 22:08

Senden

ArcelorMittal wendet Verstaatlichung von Standort in Frankreich ab

ArcelorMittal zu myNews hinzufügen Was ist das?


    PARIS (dpa-AFX) - Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal hat die drohende Zwangsverstaatlichung seines französischen Standorts Florange abgewendet. Nach Angaben der Regierung in Paris wird das Unternehmen in den kommenden fünf Jahren 180 Millionen Euro in die Produktionsstätte in Lothringen investieren und zwei stillgelegte Hochöfen vorerst nicht demontieren. Für die Mitarbeiter werde kein Sozialplan notwendig, sagte Premierminister Jean-Marc Ayrault am Freitagabend.

 

    Die französische Regierung hatte zuvor mit einer Verstaatlichung des Standortes nahe der deutschen und luxemburgischen Grenze gedroht. Sie wollte damit den Verlust der rund 600 Arbeitsplätze in der Flüssigstahlproduktion abwenden. ArcelorMittal hatte zuletzt die zwei Hochöfen der Produktionsstätte wegen Überkapazitäten stillgelegt und nur das lukrative Walzwerk zur Herstellung von Spezialblechen für die europäische Autoindustrie weiter betrieben. Für die Hochöfen allein fand sich kein Übernahmeinteressent./aha/DP/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

zeuge jehova schrieb:
01.12.2012 01:47:35

Eine regierung wo für den bürger regiert und gegen die profitgier

Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ArcelorMittal S.A. Actions Nouvelles Nominat. ON

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
17.04.14ArcelorMittal NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.04.14ArcelorMittal buyCitigroup Corp.
03.04.14ArcelorMittal buyCitigroup Corp.
03.04.14ArcelorMittal buyDeutsche Bank AG
02.04.14ArcelorMittal overweightJP Morgan Chase & Co.
11.04.14ArcelorMittal buyCitigroup Corp.
03.04.14ArcelorMittal buyCitigroup Corp.
03.04.14ArcelorMittal buyDeutsche Bank AG
02.04.14ArcelorMittal overweightJP Morgan Chase & Co.
20.03.14ArcelorMittal buyCitigroup Corp.
17.04.14ArcelorMittal NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.03.14ArcelorMittal NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.02.14ArcelorMittal haltenCommerzbank AG
07.02.14ArcelorMittal haltenIndependent Research GmbH
07.02.14ArcelorMittal haltenCommerzbank AG
25.03.14ArcelorMittal ReduceKelper Cheuvreux
11.02.14ArcelorMittal verkaufenMorgan Stanley
10.02.14ArcelorMittal verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.02.14ArcelorMittal verkaufenUBS AG
24.01.14ArcelorMittal verkaufenBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ArcelorMittal S.A. Actions Nouvelles Nominat. ON nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen