21.01.2013 15:12
Bewerten
 (0)

Deutsche Börse glaubt an weitere Fusionen

Asien und Lateinamerika
Die Konsolidierung der Börsenbetreiber wird weltweit weitergehen.
Das entscheidende Wachstum werde bei den Börsen zukünftig nicht in Europa oder Nordamerika stattfinden, glaubt Reto Francioni, Chef der Deutschen Börse. Er hat vielmehr Asien und Lateinamerika als Wachstumstreiber ausgemacht, weshalb man sich dort in den vergangenen zwölf Monaten massiv engagiert habe und sich auch weiter dort einbringen wolle.

   Vor diesem Hintergrund bereitet dem Chef der Deutschen Börse der geplante Zusammenschluss von NYSE Euronext mit der Derivatebörse Intercontinental Exchange (ICE) keine schlaflosen Nächte. "Einen Schritt wie den der ICE haben wir erwartet", erklärt Francioni. Er zeige aber deutlich, dass man sich keine Minute ausruhen dürfe.

   Im Februar 2012 war die Deutsche Börse selbst mit der Übernahme der NYSE gescheitert. Die Europäische Union hatte der geplanten Fusion einen Riegel vorgeschoben. Das Kapitel habe man inzwischen abgeschlossen, heißt es in der Rede, die Francioni beim Neujahrsempfang der Deutschen Börse am Montagabend hält.

   Statt Trübsal zu blasen, bleibt Francioni wachsam. Seine Aufmerksamkeit gilt insbesondere dem asiatischen Markt, denn auch dort schreitet die Konsolidierung voran. So haben bereits die Börsen von Tokio und Osaka fusioniert; Hongkong, Shenzen und Schanghai arbeiten enger zusammen. "Wir täten gut daran, diese Entwicklung scharf im Auge zu behalten", sagte Francioni.

   Kontakt zur Autorin: alexandra.edinger@wsj.com

   DJG/aed/bam

   Dow Jones Newswires

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant1
  • Alle7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20:51 UhrDeutsche Börse buyUBS AG
14.01.2015Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
05.01.2015Deutsche Börse Holdequinet AG
17.12.2014Deutsche Börse NeutralMacquarie Research
08.12.2014Deutsche Börse buyWarburg Research
20:51 UhrDeutsche Börse buyUBS AG
08.12.2014Deutsche Börse buyWarburg Research
24.11.2014Deutsche Börse buyCitigroup Corp.
12.11.2014Deutsche Börse buyUBS AG
31.10.2014Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
05.01.2015Deutsche Börse Holdequinet AG
17.12.2014Deutsche Börse NeutralMacquarie Research
02.12.2014Deutsche Börse Holdequinet AG
28.10.2014Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.10.2014Deutsche Börse NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.01.2015Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.11.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.10.2014Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
28.10.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Börse AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt nach Allzeithoch sehr stark -- Dow schafft Mini-Plus -- Tsipras als griechischer Regierungschef vereidigt -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge -- SAP, Fresenius im Fokus

Microsoft brechen trotz stärkerem Umsatz Gewinne weg. SMA Solar baut weitere 1000 Stellen ab - Umsatzrückgang und Verlust erwartet. Euro-Partner lehnen Schuldenschnitt ab. S&P senkt Russland auf Ramschniveau. Opel kündigt 39 Bochumer Beschäftigten. Mattel-Chef geht nach Gewinneinbruch. Euro reagiert nur kurz mit Verlusten auf Griechen-Wahl. Schwache Ölpreise helfen Lufthansa auf Sechsmonatshoch. Tsipras legt Amtseid als griechischer Regierungschef ab.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?