08.05.2013 19:43
Bewerten
 (0)

Asmussen warnt vor Gefahren der expansiven Geldpolitik

    FRANKFURT (dpa-AFX) - EZB-Direktor Jörg Asmussen hat vor den Gefahren einer zu expansiven Geldpolitik gewarnt. "Es ist nicht ohne Risiken, wenn die EZB ihren derzeitigen Kurs lange fortsetzt", sagte Asmussen am Mittwoch in Berlin. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte am vergangenen Donnerstag ihren Leitzins auf den Rekordtiefstand von 0,5 Prozent gesenkt. Die EZB habe einen Blick auf die Veränderung der Vermögenspreise.

    Preisgefahren sieht Asmussen derzeit jedoch nicht. "Wir müssen uns derzeit keine Sorgen wegen der Inflation machen." Die Inflationserwartungen seien "fest verankert".  Die Inflationsrate in vielen Eurokrisenländern wird laut Asmussen niedriger sein als in Deutschland. Der Prozess einer internen Abwertung beginne zu funktionieren. Deutschland brauche allerdings keine hohe Inflation, damit dieser gelingen könne. Asmussen will zudem keine Änderung des Inflationsziels der Notenbank. Die EZB strebt eine Inflationsrate von knapp unter zwei Prozent an./jsl/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen