-->-->
15.11.2012 13:39
Bewerten
 (3)

Athen nimmt sich Steuersünder vor

    ATHEN (dpa-AFX) - Griechenland will gegen Steuersünder vorgehen, die ihr Geld ins Ausland geschafft haben. Rund 15.000 von ihnen sollen in den kommenden Tagen einen Brief vom Steueramt erhalten. "Das erste Paket der Briefe geht morgen raus. Sie (die mutmaßlichen Steuersünder) müssen mit uns abrechnen", sagte ein Mitarbeiter des Finanzministeriums am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur dpa.
-->

 

    Diese 15.000 mutmaßlichen Steuersünder sollen fünf Milliarden Euro unversteuert ins Ausland überwiesen haben. Athen hofft davon nun rund zwei Milliarden Euro einzutreiben.

 

    Die Beamten des Finanzministeriums hatten in den vergangenen Monaten Überweisungen von insgesamt rund 22 Milliarden Euro genauer unter die Lupe genommen und geprüft, ob das Geld zuvor versteuert worden war. Insgesamt geht es um 54.000 Personen und Firmen, die mindestens 100.000 Euro ins Ausland überwiesen hatten.

 

    Die Steuerfahndung (SDOE) prüfte zunächst die Konten von etwa 3.000 Personen, die zwischen 2009 und 2011 mindestens eine Million Euro ins Ausland überwiesen hatten. Danach ging es weiter mit niedrigeren Beträgen. Dabei wurden bei dieser ersten Kontrollrunde 15.000 Fälle entdeckt, für die der Verdacht besteht, es handelt sich um nicht versteuerte Gelder. Die Kontrollen dauern für die niedrigeren Beträge an. Die mutmaßlichen Steuersünder müssen sich nach dem Brief binnen drei Wochen beim Finanzamt melden. Anderenfalls könnte ihr Vermögen beschlagnahmt werden./tt/DP/jkr

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Leichte Gewinne an der Wall Street -- Bayer und Monsanto nähern sich wohl im Übernahmepoker an -- Volkswagen und Zulieferer erzielen Einigung -- Amazon im Fokus

Wer braucht noch Steuerberater? - Legale Steuertricks. Zuckerberg verkauft millionenschweres Facebook-Aktienpaket. Unternehmensstimmung in der Eurozone steigt. Jungheinrich-Aktie nach Analystenherabstufung schwach. Untersuchungsbericht ließ wohl bedeutende Details zu Renault-Dieselmotor aus.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10
Diese Marken kommen in Deutschland gut an

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->