09.11.2012 14:23
Bewerten
 (0)

Auch Land nickt LBBW-Kapitalumwandlung ab - Stadt fehlt noch

    STUTTGART (dpa-AFX) - Nach dem Sparkassenverband hat auch das Land die nötige Weichenstellung für mehr Krisensicherheit bei Deutschlands größter Landesbank LBBW abgesegnet. Der zuständige Ausschuss des Landtages stimmte am Freitag einstimmig zu, die "Stillen Einlagen" in dem Geldhaus zu sogenanntem harten Kernkapital zu machen. Das teilte das Parlament mit. Die Sparkassen als größter LBBW-Eigner hatten schon im Oktober grünes Licht dafür gegeben. Die Stadt Stuttgart als Dritter im Bunde fehlt noch. Dort ist das Thema Zündstoff, da der Landeshauptstadt im Zuge des Umbaus bis zu 80 Millionen Euro Zinsverlust und schwindende Mitbestimmung drohen./loh/DP/stk

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX in Rot -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Schwächelnde Exporte bremsen deutschen Aufschwung -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

Bundestag beschließt Gesetz zur Tarifeinheit. Uber verhandelt über Milliarden-Kredit. Richemont tröstet Anleger nach Gewinneinbruch mit mehr Dividende. Amazon-Mitarbeiter in Leipzig streiken erneut. IPO: Berliner Schmuckhändler Elumeo will in Frankfurt an die Börse. Euro im US-Handel kaum verändert.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?