29.10.2012 09:41
Bewerten
 (0)

Audi Konzern nach neun Monaten mit EUR 4,2 Milliarden Operativem Ergebnis (BILD)

Ingolstadt (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

- EUR 37,7 Mrd. Umsatzerlöse von Januar bis September
Finanzvorstand Axel Strotbek: "Nach drei Quartalen fahren wir weiter entschlossen auf unser Jahresziel zu."
Audi-Auslieferungen deutlich gesteigert: Plus 12,8 Prozent

Der Audi Konzern ist auf dem besten Weg, sein Jahresziel zu erreichen. Nach drei Quartalen hat das Unternehmen bereits 1.097.540 (2011: 973.154) Autos der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Insgesamt erzielte der Audi Konzern EUR 37,7 (2011: 32,4) Mrd. Umsatzerlöse - ein Plus von 16,3 Prozent. Dabei steigerte das Unternehmen das Operative Ergebnis um 6,1 Prozent auf EUR 4,2 (2011: 4,0) Mrd. und erreichte somit eine Operative Umsatzrendite von 11,2 (2011: 12,2) Prozent.

Bei der Veröffentlichung der Zwischenmitteilung sagt Axel Strotbek, Vorstand Finanz und Organisation der AUDI AG: "Nach drei Quartalen fahren wir weiter entschlossen auf unser Jahresziel zu." 2012 will das Unternehmen mehr als 1,4 Millionen Fahrzeuge ausliefern. Dabei sollen die Umsatzerlöse entsprechend gesteigert und ein Operatives Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres erreicht werden.

Auch im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ist der Automobilhersteller auf Kurs: Die Ingolstädter lieferten insgesamt 364.303 (2011: 320.262) Automobile der Marke Audi an Kunden aus. Dabei erzielte das Unternehmen Umsatzerlöse von rund EUR 12,6 (2011: 10,9) Mrd. - ein Plus von 15,7 Prozent. Das Operative Ergebnis erreichte mit EUR 1,3 (2011: 1,4) Mrd. nahezu das hohe Vorjahresniveau. Die Operative Umsatzrendite lag bei 10,5 (2011: 13,1) Prozent.

Die Entwicklung der ersten drei Quartale ist vor allem auf die deutliche Volumensteigerung zurückzuführen. Gestiegene Forschungs- und Entwicklungsleistungen sowie strategische Marktentwicklungsprogramme, wie das im Juli eröffnete Handelskonzept Audi City, wirkten zusätzlich kostenerhöhend. Die Steigerung der Produktivität, die Verbesserung von Prozessen und für das Unternehmen günstige Wechselkurse hatten hingegen einen positiven Effekt auf das Ergebnis, erklärt Strotbek.

Trotz gestiegener Aufwendungen für neue Produkte und Zukunftstechnologien, des kontinuierlichen Ausbaus der Fertigungsstrukturen sowie eines verschärften Wettbewerbs will der Audi Konzern am Ende des Jahres weiterhin zu den ertragsstärksten Unternehmen der weltweiten Automobilindustrie zählen.

Mit neuen Modellen wie dem Audi Q3 und dem A1 Sportback will Audi 2012 weitere Kunden für die Marke mit den Vier Ringen gewinnen. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres konnte das Unternehmen die Zahl der Auslieferungen weltweit um 12,8 Prozent steigern. Auch die neue Generation des Audi A3 soll zum Erfolg der Marke mit den Vier Ringen beitragen. Der Dreitürer ist seit Ende August im Handel verfügbar. Der neue Audi A3 Sportback wurde im September auf dem Pariser Automobilsalon vorgestellt und soll Anfang 2013 zu den Händlern rollen.

Veröffentlichung des Finanzberichts 2012 um 10 Uhr MEZ unter: www.audi.de/zwischenmitteilung2012_q3 www.audi.com/quarterly-report2012_q3 (Englisch)

Originaltext: Audi AG Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/6730 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_6730.rss2 ISIN: DE0006757008

Pressekontakt: Kommunikation Unternehmen Julio Schuback Pressesprecher Finanz und Organisation Telefon: +49 841 89-38455 E-Mail: julio.schuback@audi.de http://www.audi-mediaservices.com/berichte www.audi-mediaservices.com/berichte

Nachrichten zu Audi AG

  • Relevant1
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Audi AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.04.2010AUDI kaufenFrankfurter Tagesdienst
12.03.2010AUDI für LangfristanlegerFrankfurter Tagesdienst
02.02.2010AUDI für GeduldigeEuro am Sonntag
03.11.2009AUDI neues KurszielMorgan Stanley
18.03.2009AUDI neues KurszielMorgan Stanley
09.04.2010AUDI kaufenFrankfurter Tagesdienst
12.03.2010AUDI für LangfristanlegerFrankfurter Tagesdienst
03.11.2009AUDI neues KurszielMorgan Stanley
18.03.2009AUDI neues KurszielMorgan Stanley
06.03.2008AUDI aussichtsreichFocus Money
02.02.2010AUDI für GeduldigeEuro am Sonntag
07.06.2006AUDI engagiert bleibenFrankfurter Tagesdienst
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Audi AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- IBM erneut mit weniger Umsatz -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen sieht US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Deutsche Lufthansa AG 823212
Allianz 840400
Siemens AG 723610
K+S AG KSAG88
Tesla A1CX3T