06.09.2013 13:06
Bewerten
(0)

E.ON übernimmt britischen Energiespar-Dienstleister Matrix

Auf Dienstleistungen setzen: E.ON übernimmt britischen Energiespar-Dienstleister Matrix | Nachricht | finanzen.net
Auf Dienstleistungen setzen
Deutschlands größter Energiekonzern E.ON setzt immer stärker auf das Dienstleistungsgeschäft: Das Unternehmen übernimmt 100 Prozent der Anteile an dem britischen Energiespar-Dienstleister Matrix.
E.ON-Aktie hat nach eigenen Angaben eine entsprechende Vereinbarung mit den Eigentümern des "britischen Marktführers im Bereich Energiemanagement und Energieeffizienz für Gewerbeimmobilien" unterzeichnet. Der Abschluss des Geschäfts ist laut einer Mitteilung des Energiekonzerns vorbehaltlich der Zustimmung durch die Kartellbehörden für Oktober vorgesehen. Der Kaufpreis sei vertraulich, sagte ein E.ON-Sprecher auf Anfrage.

   Matrix senkt nach Darstellung von E.ON den Energieverbrauch seiner Kunden, indem das Unternehmen moderne Messverfahren mit fortschrittlicher Gebäudetechnik verbindet. Das Unternehmen verfüge über eine beachtliche Erfolgsbilanz: Bei früheren Projekten habe es den Energieverbrauch um bis zu 40 Prozent gesenkt, teilte E.ON mit. Zu den Kunden des Unternehmens gehörten etwa die Handelskonzerne Marks & Spencer sowie Tesco. Matrix beschäftigt nach den Worten des E.ON-Sprechers 340 Mitarbeiter. Das Unternehmen soll Teil der E.ON-Sparte Connecting Energies werden, die etwa dezentrale Energieversorgungslösungen anbietet.

   Das Geschäft des Konzernteils gilt als aussichtsreich. Mit der Stromerzeugung in Großkraftwerken verdienen Energiekonzerne wie E.ON dagegen immer weniger, weil die Konkurrenz durch den staatlich geförderten Sonnen- und Windstrom die Großhandelspreise drückt. Der Chef von E.ON Connecting Energies, Hervé Touati, bezeichnete die Übernahme von Matrix denn auch als "wichtigen strategischen Schritt". "Wir verbessern damit unsere Position im rasch wachsenden Markt für Energieeffizienz", zitierte ihn E.ON in einer Mitteilung. Matrix-Chef Ian Kelly hofft laut derselben Mitteilung, das Unternehmen mit der Hilfe von E.ON "von einem nationalen Champion zu einem Weltmarktführer auf dem Gebiet der Energieeffizienz-Dienstleistungen für Unternehmenskunden" entwickeln zu können.

   Kontakt zum Autor: hendrik.varnholt@wsj.com

   DJG/hev/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   September 06, 2013 06:55 ET (10:55 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 55 AM EDT 09-06-13

Bildquellen: E.ON AG

Nachrichten zu E.ON sp. ADRs

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON sp. ADRs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

E.ON sp. ADRs Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen wenig verändert -- Commerzbank erwartet Verlust im 2. Quartal -- Toshiba fliegt aus Japans Leitindex Nikkei 225 -- Allianz, AIB, Volkswagen im Fokus

Harley-Davidson prüft Kauf der Audi-Tochter Ducati. Tesla plant erstes Werk in China. RWE schüttet Sonderdividende an Aktionäre aus. Wechsel in der Infineon-Geschäftsführung. Verschärfte Golf-Krise bringt Katars Landeswährung zum Absturz. ZUMTOBEL mit Gewinnsprung und Umsatzrückgang.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Coca-Cola Co.850663
Amazon.com Inc.906866
Siemens AG723610
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)858872